4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

  

27.01.2017, Albert Schultz Halle, Wien, AUT, EBEL, UPC Vienna Capitals vs HCB Südtirol Alperia, Platzierungsrunde, im Bild Torjubel UPC Vienna Capitals // during the Erste Bank Icehockey League placement round match between UPC Vienna Capitals and HCB Südtirol Alperia at the Albert Schultz Halle in Vienna, Austria on 2017/01/27. EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Alexander Forst EXPA/ Alexander Forst

Capitals bitten Meister Salzburg zum Re-Match um Platz 1



Teilen auf facebook


Freitag, 03.Februar 2017 - 15:48 - Man sieht sich im Leben immer zwei Mal... oder wie im Fall der Vienna Capitals und den Red Bulls aus Salzburg sogar zwei Mal binnen weniger Tage. Nachdem sich am Donnerstag die Mozartstädter knapp durchsetzen konnten, wollen die Wiener am Samstag zu Hause zurück schlagen und Rang 1 angreifen.

Zum zweiten Mal binnen rund 48 Stunden wartet am Samstag das Gipfeltreffen UPC Vienna Capitals vs. Leader EC Red Bull Salzburg. Am Donnerstag siegte der Meister im Spitzenspiel vor eigenem Publikum mit 4:3 nach Verlängerung und baute damit seine Tabellenführung in der Pick Round auf zwei Punkte gegenüber seinem ersten Verfolger aus Wien aus. Nun folgt am Samstag das rasche Wiedersehen in Kagran: Auswärts waren die Red Bulls zuletzt ebenfalls äußerst erfolgreich unterwegs, gewannen ihre letzten sieben Spiele in der Fremde! In der Zwischenrunde ist die Truppe von Greg Poss als einziges Team auswärts noch ohne Niederlage! Aber Achtung: In der Bundeshauptstadt gab es für Matthias Trattnig und Co. seit dem 11. Dezember 2015 oder 420 Tagen kein Erfolgserlebnis mehr!

Zu Hause zwangen nämlich Jonathan Ferland und Co. den Leader zuletzt drei Mal in Folge in die Knie. In der Mozartstadt war man am Donnerstag auch knapp dran, führte nach 0:2-Rückstand zwischenzeitlich sogar mit 3:2. Die Caps müssen in regulärer Spielzeit gewinnen, um Salzburg vom Thron zu stoßen und als Leader ins International Break zu gehen. „Es wird wieder ein richtiges Schlagerspiel. Wahrscheinlich entscheidet erneut ein Tor über Sieg oder Niederlage. Unser Ziel muss es sein als Erster in Führung zu gehen, damit wir nicht wieder einem Rückstand hinterherlaufen müssen. Wir werden bereit sein, ich schätze Salzburg ebenfalls“, so Caps Headcoach Serge Aubin. „Wir erwarten klarerweise wieder ganz starke Wiener. Wir müssen über 60 Minuten noch konstanter spielen und als Mannschaft noch mehr zusammenfinden. Der Heimsieg am Donnerstag war gut fürs Selbstvertrauen und nun wollen wir in Wien noch eins drauflegen.“, so Salzburg Stürmer Thomas Raffl.

Sa, 04.02.2017: UPC Vienna Capitals – EC Red Bull Salzburg (19:30 Uhr, SKY live)
Referees: PIRAGIC, TRILAR, Verworner, Zgonc.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
EC Red Bull Salzburg


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga