2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

photo_463174_20140101.jpg EXPA Rostislav Pfeffer

Znojmo will gegen Fehervar Play Off Platz absichern



Teilen auf facebook


Mittwoch, 01.Februar 2017 - 15:56 - Endlich angekommen! EBEL Vizemeister Znojmo hat sich am Sonntag erstmals auf einen Play Off Platz geschoben und will diesen auch nicht mehr verlassen. Die Tschechen brauchen dafür aber Punkte, was auch für Donnerstagsgegner Fehervar gilt. Die Ungarn haben noch Play Off Chancen, müssen dafür aber in den nächsten beiden Partien gegen Znojmo dringend Siege einfahren...

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison treffen Fehervar AV19 und der HC Orli Znojmo zwei Mal binnen weniger Tage aufeinander. Im Oktober 2016 gewannen die Tschechen beide Duelle binnen acht Tagen, kurz vor Weihnachten schlugen die Ungarn zwei Mal binnen 72 Stunden zu! Diese Woche wartet nun erneut ein Doppel zwischen diesen beiden Internationalen Teams. Das erste Duell steigt am Donnerstag in Szekesfehervar und nur zwei Tage später folgt dann das Wiedersehen in Znojmo. Für beide Vereine ist es ein wichtiges Wochenende im Kampf um die Play-off-Teilnahme: Die Ungarn konnten zuletzt drei Mal Punkte holen. Nach dem Heimsieg über den EC VSV, verloren die Teufel nun aber zwei Mal nach Überstunden vs. HDD Olimpija Ljubljana und den Dornbirner EC und ließen damit wichtige Zähler im Kampf um die Play-off-Teilnahme liegen. Aktuell halten die Magyaren damit bei fünf Zählern und liegen damit sechs Punkte oder zwei Siege hinter dem letzten Play-off-Patz.

Diesen hat aktuell ihr nächster Gegner, der HC Orli Znojmo, inne. Die Adler besiegten zuletzt den EC VSV mit 4:2 und stießen damit auch auf Platz 2 in der Qualifikationsrunde vor. Ihren Play-off-Platz wollen die Tschechen nun nicht mehr aus der Hand geben. Bisher scorten Peter Pucher und Co. die meisten Goals in der Hoffnungsrunde (13) und kassierten die wenigsten Gegentore (8). Trainer Roman Simicek weiß: „Die Mannschaft wird immer besser und besser. Wir sind aber noch nicht am Ziel, müssen weiterhin hart arbeiten. In Ungarn müssen wir unsere Chancen wieder gut nützen.“ Sein Gegenüber, Benoit Laporte, sagte: “Unter ihrem neuen Trainer läuft es bei ihnen wieder. Znojmo hat ein gutes Team mit viel individueller Klasse. Sie versuchen mit viel Scheibenbesitz Kontrolle über das Spiel zu erlangen. Wir wollen viel Druck aufbauen und billige Gegentore vermeiden!” Die Magyaren benötigen unbedingt Punkte aus dem Znojmo-Doppel, um ihre Play-off-Chance am Leben zu erhalten.

Do, 02.02.2017: Fehervar AV19 – HC Orli Znojmo (19:15 Uhr, M4 live)
Referees: PIRAGIC, SIEGEL, Nagy, Soos.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Fehervar AV19
HC Orli Znojmo


Quelle:red/Erste Bank Liga