4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

16.02.2016, Eisstadion Liebenau, Graz, AUT, EBEL, Moser Medical Graz 99ers vs EC VSV, Qualifikationsrunde, 8. Spiel, im Bild Sebastian Dahm (Moser Medical Graz 99ers), Kristof Reinthaler (Moser Medical Graz 99ers) und Dustin Johner (EC VSV) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification, 8th Round match between Moser Medical Graz 99ers and EV VSV at the Ice Stadium Liebenau, Graz, Austria on 2016/02/16, EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Erwin Scheriau EXPA/ Erwin Scheriau

Schafft der VSV in Graz die Trendumkehr?



Teilen auf facebook


Mittwoch, 01.Februar 2017 - 15:54 - Der Druck auf den VSV wächst von Runde zu Runde. Drei Mal in Folge haben die Kärntner nun schon verloren und sind damit auch aus den Play Off Plätzen der Quali-Runde gefallen. Am Donnerstag reisen die Villacher zu den Graz 99ers, die trotz der letzten Niederlage noch immer am Weg ins Viertelfinale sind...

Die Moser Medical Graz99ers gehörten im Jänner mit 24 Punkten zu den fleißigsten Punktesammlern. Zuletzt mussten die Steirer allerdings eine Niederlage in Ljubljana hinnehmen. Der Grund dafür war rasch gefunden: Trotz 48 Torschüssen gelang den Murstädtern nämlich nur ein Tor. „Ihe Goalie, Jeff Frazee, war sehr gut und dann haben die Slowenen von unseren schwachen Momenten profitiert“, weiß Headcoach Doug Mason. Die Qualifikationsrunde führen Oliver Setzinger und Co. nach vier Runden mit 13 Punkten jedoch weiterhin an. Nun wartet auf die Truppe von Doug Mason am Donnerstag das Heimspiel gegen den EC VSV. Vor eigenem Publikum gewannen die Steirer in der „Hoffnungsrunde“ bisher beide Spiele und erzielten ein Score von 8:3. Im Saisonduell mit den Adler liegen die 99ers mit 3:1 voran. In den drei Spielen fielen bereits 29 Treffer, immer mindestens fünf Stück! Nur drei Tage später folgt dann bereits das Rückspiel in der Draustadt.

Der EC VSV steht vor dem Graz-Doppel bereits unter Zugzwang. Als Leader in die Qualifikationsrunde gestartet, rutschte man durch die letzten drei Pleiten auf Platz 3 ab und damit aus dem Play-off-Rängen. Die Blau-Weißen hatten zuletzt die “Hex“ auf dem Schläger, trafen in ihren Spielen gegen den HC Orli Znojmo (2:4), Dornbirner EC (1:2) und Fehervar AV19 (2:6) insgesamt nur fünf Mal. In der „unteren Play-off“ sind die Kärntner zudem als einziges Team auswärts noch ohne Punktgewinn. In Graz wird erstmals Rene Swette das Tor des EC VS hüten: „Das Spiel in Graz ist schon richtungsweisend für uns, daher werden wir alles daran setzen um drei Punkte zu holen. Es wird aber nicht leicht, denn die 99ers haben heuer schon oft bewiesen, dass sie gutes Eishockey spielen können, vor allem seit dem Trainerwechsel ist ein Ruck durch ihre Mannschaft gegangen. Ich freue mich auch schon auf mein Debüt im blau-weißen Dress“, so Goalie Rene Swette. für Sowohl das Hinspiel in Graz, als auch das Retourmatch in Villach werden live im TV zu sehen sein. Aus der Steiermark berichtet am Donnerstag SKY live, aus Villach am Sonntag ServusTV.

Do, 02.02.2017: Moser Medical Graz99ers – EC VSV (19:30 Uhr, SKY live)
Referees: GRUBER, K. NIKOLIC, Ettlmayr, Kontschieder.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Moser Medical Graz 99ers
EC Villacher SV


Quelle:red/Erste Bank Liga