4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

13.12.2015, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana, 30. Runde, im Bild v.l. Marton Nemeth, (Linesmen), Nardo Nagtzaam, (HDD Telemach Olimpija Ljubljana, #63) und Dustin Sylvester, (Dornbirner Eishockey Club, #19)// during the Erste Bank Icehockey League 30th round match between Dornbirner Eishockey Club and HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2015/12/13, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Peter EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn erwartet das Überraschungsteam aus Laibach



Teilen auf facebook


Mittwoch, 01.Februar 2017 - 15:51 - Spiele gegen Ljubljana, da geht es darum, die Pflichtpunkte abzuholen. So dachten auch die letzten beiden Gegner der Slowenen und fielen auf die Nase. Am Donnerstag reisen die Drachen nach Dornbirn, wo die Bulldogs vorgewarnt sind und trotzdem nichts anderes als einen Sieg brauchen.

Der Dornbirner EC und der HDD Olimpija Ljubljana zeigten zuletzt mit zwei Siegen am Stück auf! Plötzlich lebt bei beiden Klubs wieder die Play-off-Chance. Die Bulldogs rührten zuletzt in der Defensive Beton an, kassierten bei ihren Siegen gegen den EC VSV (2:1) bzw. Fehervar AV19 (1:0 nach Verlängerung) insgesamt nur einen Gegentreffer. Damit liegt der West-Klub in der Qualifikationsrunde nun mit sechs Punkten aus vier Spielen auf Platz 4, der Rückstand auf den letzten Play-off-Platz beträgt bei sechs ausstehenden Spielen fünf Zähler. Am Donnerstag wartet auf die Truppe von Dave MacQueen nun daheim das erste von zwei Duellen mit Tabellenschlusslicht HDD Olimpija Ljubljana.

Aber auch die Slowenen dürfen nach ihrem Penalty-Sieg über Fehervar AV19 bzw. ihrem Triumph über die Moser Medical Graz99ers wieder mit der Play-off-Teilnahme spekulieren. Aktuell halten die Drachen bei fünf Punkten und haben damit einen Punkt mehr Rückstand auf das letzte Play-off-Ticket als ihr nächster Gegner. Im Saisonduell hat der DEC mit 4:0-Siegen die Nase vorne. Zudem gewannen die Österreicher bisher alle 13 Heimspiele in der Erste Bank Eishockey Liga gegen HDD Olimpija Ljubljana. Nur zwei Tage später folgt dann bereits das Retourspiel in Ljubljana. „Ljubljana kann ohne großen Druck agieren, sie spielen hart und geduldig. Wir werden unsere Spielstil nicht umstellen, nur kleine Anpassungen vornehmen und dürfen keine Turnovers produzieren“, weiß DEC Headcoach Dave MacQueen. „In den letzten Spielen zeigten wir wieder was in uns steckt. Wenn wir so weitermachen, können wir auch erstmals aus Dornbirn drei Punkte mitnehmen. Es werden sicher zwei harte Duelle mit den Bulldogs, sie haben ein gutes Team“, weiß Youngster Aljaz Uduc. Die Reise ins Ländle nicht mehr antreten wird Nik Pem. Der 21-jährige Slowene verlässt Ljubljana und wird künftig in der DEL/2 für die Heilbronner Falken stürmen. Dort haben der frühere Olimpija-Trainer Fabian Dahlem und Gerhard Unterluggauer das Sagen.

Do, 02.02.2017: Dornbirner Eishockey Club – HDD Olimpija Ljubljana (19:15 Uhr)
Referees: STOLC, TRILAR, Pardatscher, Zgonc.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
HDD Olimpija Ljubljana


Quelle:red/Erste Bank Liga