4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

  

22.01.2017, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner Eishockey Club vs Moser Medical Graz99ers, Qualifikationsrunde, im Bild Florian Hardy, (Dornbirner Eishockey Club, #49) // during the Erste Bank Icehockey League Qualification round match between Dornbirner Eishockey Club and Moser Medical Graz99ers at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2017/01/22, EXPA Pictures © 2017, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

Dornbirn hat gegen Fehervar den längeren Atem



Teilen auf facebook


Sonntag, 29.Januar 2017 - 19:54 - Brock McBride wurde für die Bulldogs im vierten Spiel der Quali-Runde zum Matchwinner! Fast 64 Minuten lang fielen im Duell der Dornbirner gegen Szekesfehervar keine Tor, ehe McBrida zum 1:0 Sieg zuschlug und die Vorarlbrger damit auf Rang 4 in der Tabelle brachte. Das Play Off Flämmchen kocht damit weiterhin, während Fehervar zumindest einen Auswärtspunkt ergattern konnte.

Mit jeweils vier Zählern auf dem Konto in der Qualificationround-Tabelle starteten beide Teams in die Partie. Um den Anschluss an die begehrten Play-off-Plätze nicht zu verlieren, zählten sowohl für die Magyaren als auch für die Vorarlberger nur drei Punkte. Dornbirn und Fehervar versteckten sich aber keineswegs in der Defensive, beide Teams drängten auf den Führungstreffer. Im Mitteldrittel fiel dann der erste Treffer des Spiels für die Bulldogs. Der Puck fand nach einer sehenswerten Passstafette den Weg in die Maschen, doch das Schiedsrichterteam verwehrte dem Tor die Gültigkeit. Das Gehäuse von Zoltan Hetenyi wurde zuvor verschoben.

Da die Trainer Dave MacQueen und Benoît Laporte konsequent vier Linien einsetzten, ging es auch in den letzten zwanzig Minuten munter hin und her. Im Schlussabschnitt kamen beide Mannschaften weiterhin zu Chancen, die jedoch zu nichts Zählbarem führten. Florian Hardy im Tor der Bulldogs und Zoltan Hetenyi im Tor der roten Teufel waren über 60 Minuten nicht zu bezwingen und so ging die Partie bei einem Spielstand von 0:0 in die Verlängerung. Der Extrapunkt in dieser Partie ging an die Hausherren – Brock McBride (64.) erzielte den ersten und entscheidenden Treffer an diesem Abend nach einer hochspannenden Begegnung.

Dornbirner Eishockey Club – Fehervar AV 19 1:0 n.V. (0:0, 0:0, 0:0)
Tor: McBride (64.)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Dornbirner Eishockey Club
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga