2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

  

16.09.2016, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck, AUT, EBEL, HC TWK Innsbruck Die Haie vs HCB Suedtirol Alperia, 1. Runde, im Bild Coach Tom Pokel (Bozen) // Coach Tom Pokel (Bozen) during the Erste Bank Icehockey League 1st Round match between HC TWK Innsbruck Die Haie and HCB Suedtirol Alperia at the Tiroler Wasserkraft Arena in Innsbruck, Austria on 2016/09/16. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Johann Groder EXPA/ Johann Groder

Tiroler Derby um Platz 5 in der Pick Round



Teilen auf facebook


Samstag, 28.Januar 2017 - 16:26 - Der HC Innsbruck hat seine ersten Punkte in der Pick Round geholt, am Sonntag treffen die Haie nun auf den HC Bozen. Die Südtiroler sind in der Zwischenrunde noch ohne Punktezuwachs und brauchen im Kampf um Platz 5 dringend einen Sieg.

Während die HC TWK Innsbruck am Freitag den ersten Sieg der Pickround verbuchten, muss der HCB Südtirol Alperia weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten. „Es war für das ganze Team verdammt wichtig. Die Spiele mit vielen Toren sind vorbei. Wir müssen uns jeden Sieg hart erarbeiten und alles geben. Das hat die Mannschaft nun gemacht, der Erfolg gibt ihnen Recht“, resümierte Haie-Headcoach Rob Pallin zufrieden. Beim 3:1 Erfolg über den KAC erzielte der erst 20-jährige Mario Huber sein zehntes Saisontor. „Manchmal darf man einfach nicht nachdenken. Eishockey ist oft Instinkt, das passiert einfach. Vielleicht muss ich das öfters so machen“, freut sich Huber.

Bozen hingegen musste sich mit 1:5 bei den Capitals geschlagen geben und konnte somit in der Pickround noch keinen Punkt zusätzlich zu ihrem Bonuspunkt dazu erobern. Gegen Innsbruck soll nun mit dem ersten Sieg in der zweite Phase der fünfte Platz zurückerobert werden. Die Haie hingegen wollen gleich nachlegen und eine kleine Serie starten. „Wir müssen einfach weiterkämpfen und die kleinen Dinge richtig machen. Wir können viel besser spielen als gegen den KAC. Aber Willen und Einsatz der Mannschaft waren vorbildlich. Das will ich auch gegen Bozen sehen“, gibt Pallin die Marschroute vor. Dass der HCB Südtirol nach wie vor sieglos in der Pick Round ist, interessiert den Headcoach nicht. Der Fokus soll weiter auf dem eigenen Team liegen. „Es ist sehr viel möglich in dieser Saison. Die Jungs müssen an sich selbst glauben.“

In den bisherigen Aufeinandertreffen gewann jeweils das Heimteam, das spricht also für den ersten Erfolg der Südtiroler. Doch gerade gegen Bozen zeigten sich die Haie immer besonders in Torlaune, erzielten sich doch im Schnitt fünf Treffer pro Spiel gegen Lokalrivalen.

So, 29.01.2017: HCB Südtirol Alperia – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (16:00 Uhr)
Referees: STOLC, TRILAR, Rakovic, Schauer.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
HC TWK Innsbruck
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga