GEPA-09121278015.jpg GEPA / Red Bulls

Salzburg wirft NHLer Brassard Vertragsbruch vor



Teilen auf facebook


Dienstag, 18.Dezember 2012 - 16:45 - Der nächste NHL Lockout Spieler hat Salzburg verlassen! Der Kanadier Derek Brassard hat die Mozartstadt bereits verlassen und ist Richtung Heimat unterwegs. "Unrechtmäßig", wie die Red Bulls verärgert in einer Aussendung feststellten.

Erst am vergangenen Mittwoch habe es ein Gespräch mit Brassard gegeben, in dem der Kanadier seinen Verbleib in Salzburg bestätigt habe, so berichten die Red Bulls in einer heutigen Aussendung.

„In dem Wissen, dass er mit dem Verlassen des Vereins nach nur einem Spiel – dem am letzten Sonntag gegen Linz – schon den ersten von drei möglichen Tauschvorgängen erforderlich macht, hat Derick Brassard trotz bestehenden Vertrages und anderslautender Aussagen dem Verein heute unrechtmäßig den Rücken gekehrt“, ließen die Mozartstädter wissen.

Nachdem der bei den Columbus Blue Jackets unter Vertrag stehende Spieler seine Sachen am Montagmorgen ohne vorherige Ankündigung aus der Kabine geholt hatte, versuchten die Red Bulls ihn vergeblich telefonisch zu erreichen. Daraufhin nahmen die Salzburger Verantwortlichen persönlichen Kontakt zu Derick Brassard auf und versicherten dem Kanadier, dass sie ihn nicht gehen lassen wollten. Es wurde ihm nahegelegt, keine unbedachten Schritte zu machen, die er später vielleicht bereuen könnte, und es wurde noch einmal explizit auf die vertragliche Situation hingewiesen. Derick Brassard ist heute Vormittag trotzdem ins Flugzeug gestiegen und hat Salzburg verlassen.

Die Red Bulls werden die IIHF über den unrechtmäßigen Austritt des Spielers aus dem Vertrag informieren und alle möglichen Rechtsmittel ausschöpfen.

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
nhl.com