photo_292266_20121005.jpg EXPA / Oskar Hoeher

VSV Crack Pusa kommt mit Geldstrafe davon



Teilen auf facebook


Montag, 12.November 2012 - 11:38 - Zumindest von seinem Arbeitgeber droht dem Finnen Antti Pusa nach dem Vorfall vom Samstag kein weiteres Ungemacht. Der VSV hat heute eine Geldstrafe gegen den Stürmer ausgesprochen, der Rest wird nach der polizeilichen Anzeige ohnehin seinen offiziellen Weg gehen.

Inzwischen wurde auf vom VSV bestätigt, dass es sich bei jenem Mann, der am Samstag Morgen in Klagenfurt randalierte, um den Finnen Antti Pusa handelt.

Nach einer privaten Feier habe sich Pusa entschieden, das Auto nicht mehr zu benutzen und wollte bei einem Bekannten in Klagenfurt übernachten. In seiner Alkoholisierung hat der Stürmer dann im Häuserblock die Wohnungen vertauscht und jagte einer Bewohnerin großen Schreck ein. Diese dachte, dass in ihre Wohnung eingebrochen würde und verständigte die Polizei..

„Das was passiert ist tut mir unendlich leid. Ich habe zu viel getrunken, das hätte nicht passieren dürfen. Ich möchte mich bei allen entschuldigen - dass ich der Besitzerin der Wohnung einen Schreck eingejagt habe, weil ich dachte, es sei die Wohnung meines Freundes und auch bei dem Polizisten, dem ich dummerweise entwischen wollte. Alles passierte so schnell, ich kann kein Deutsch und hatte bis zum Eintreffen der Polizei nicht gedacht etwas Schlimmes getan zu haben, weil ich ja dachte, es sei die Wohnung meines Freundes und mich gewundert habe warum man mir nicht aufmacht. Es ist aber unentschuldbar und meine Schuld, das ist mir klar“, so Pusa zu dem Vorfall.

Hannu Järvenpää:“Es ist natürlich nicht zu tolerieren was passiert ist, ich bin jedoch sehr froh, dass niemand grob zu Schaden gekommen ist. Antti muss aus dieser Sache lernen und das wird er sicher auch.“

Der Verein hat nach einem langen klärenden Gespräch mit Pusa eine Geldstrafe festgesetzt. Dem jungen und sonst sehr friedlichen Finnen ist die Angelegenheit mehr als peinlich und er wird sich bei den beteiligten Personen in den kommenden Tagen persönlich entschuldigen.


passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga