photo_175057_20110918.jpg EXPA / E. Scheriau photo_175057_20110918.jpg

Fehervar kontert in Graz zum Sieg



Teilen


Sonntag, 18.September 2011 - 21:20 - Auswärtssieg für Alba Volan! Die Ungarn konnten sich beim Gastspiel in Graz auf Torhüter Munro verlassen und konterten im spärlich besuchten Bunker von Liebenau zum 3:2 Erfolg. Der zweite Sieg für die Magyaren, während die 99ers zu Hause noch immer keinen Punkt geholt haben.


Wegen des Fußballschlagers SK Sturm Graz gegen Wacker Innsbruck wurde das Spiel der Moser Medical Graz99ers gegen SAPA Fehervar AV19 erst um 18:45 Uhr angepfiffen. Die Murstädter, die mit Rodi Short und Guillaume Lefebvre (Zehenbruch) zwei Ausländer vorgeben mussten, fanden in der 4. Minute die erste große Chance durch Toni Dahlman vor. Doch der Torjubel blieb den Hausherren verwehrt. Wenig später verjuxten die Graz99ers auch noch eine 1:36 minütige Zwei-Mann-Überzahl.

In der 15. Minute folgte dann die kalte Dusche für die Hausherren: Torjäger Krisztian Palkovics drückte bei viel Verkehr vor dem Kasten von Fabian Weinhandl die Scheibe zum 1:0 über die Linie. Damit nicht genug: Als die Graz99ers gerade im Vormarsch waren, unterlief Sven Klimbacher ein Fehlpass, Youngster Istvan Sofron schnappte sich das Spielgerät und nützte das Solo zum 2:0. Der Ungarische Meister war eiskalt im Verwerten seiner Chancen und machte aus seinen wenigen Möglichkeiten zwei Tore. Dazwischen sorgten 99er Sebastien Bisaillon und Teufel Balint Magosi mit einem Boxkampf für Unterhaltung der rund 1300 Fans (15.).

Die Graz99ers taten sich zu Beginn des Mitteldrittels weiterhin schwer, kamen aber mit Fortdauer der Partie immer besser in Fahrt. Toni Dahlman und Zedenek Blatny scheiteten allerdings an Goalie Adam Munro (30.). Danach kamen Cole Jarrett und Co. erneut zu einem doppelten Powerplay, dieses Mal für 1:05 Minuten. Und der Kapitän persönlich übernahm nun die Verantwortung: Cole Jarrett zog von der blauen Linie an und der Puck passte genau ins Kreuzeckl -1:2 (34./pp)- Ab diesem Zeitpunkt spielten nur noch die Grazer. Die Ungarn lieferten nun eine Abwehrschlacht.

Zu Beginn des letzten Drittels agierten die Graz99ers in Überzahl und setzten sich gleich im Angriffsdrittel fest. Immer wieder war allerdings bei Goalie Adam Munro Endstation. In der 48. Minute nützten die Ungarn einen ihrer weniger Kontern durch Ladislav Sikorcin, dessen Schuss genau ins kurze Eck passte, zum 3:1. Doch postwendend sorgte Robert Lembacher nach Idealpass von Blatny für das 2:3. Die Grazer bestürmten danach das Tor der Ungarn, aber der großartig aufspielende Adam Munro war nicht mehr zu bezwingen!

Moser Medical Graz 99ers - SAPA Fehervar AV19 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)
Zuschauer: 1.350
Referees: ALTERSBERGER R.; KALB P., MATHIS N.
Tore: JARRETT R. (33:08 / BISAILLON S., HARAND P.), LEMBACHER R. (48:04 / BLATNY Z., Van Ballegooie D.) resp. PALKOVICS K. (14:14 / JOHANSSON E., SIKORCIN L.), SOFRON I. (17:14 / VAS M.), SIKORCIN L. (47:25 / SILLE T., LADA B.)
Goalkeepers: WEINHANDL F. (58 min. / 26 SA. / 3 GA.) resp. MUNRO A. (60 min. / 40 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 14

Die Kader:
Moser Medical Graz 99ers: BISAILLON S., BLATNY Z., DAHLMAN T., GANAHL M., HARAND P., IBERER M., JARRETT R., KLIMBACHER S., KONOVALOV A., LANGE H., LATENDRESSE O., LEMBACHER R., LYSAK B., MAIER P., MODERER K., PEICHA L., POHL N., REINTHALER K., Van Ballegooie D., WEINHANDL F., WILFAN M., WOGER D.

SAPA Fehervar AV19: BALIZS B., BENK A., DURCO J., HORVATH A., JOHANSSON E., KOVACS C., LADA B., MAGOSI B., MUNRO A., NÉMETH A., ORBAN A., PALKOVICS K., PRATT H., RYAN D., SIKORCIN L., SILLE T., SOFRON I., TOKAJI V., TOTH A., VAS M.

passende Links:
Erste Bank Eishockey Liga
EC Moser Medical Graz 99ers
SAPA Fehervar AV19






News in English

99ers hit the road for the first time  Olimpija and Znojmo earn preseason wins  Dornbirn, Fehervar and Linz were successful  Detva stands no chance against Fehervar  Fehervar with big win against Miskolc  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

DOPS sperrt KAC Verteidiger Mike Siklenka  Selbstmordtragödie: Slowakische Eishockeylegende tot  Bernhard Stakbaum aus familiären Gründen ausgetauscht  Martin Oraze unterschreibt in der INL  Innsbruck ersatzgeschwächt zur VSV Heimpremiere