1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

Schweiz 2007, ZSC Lions, Jubelfoto Face Off Eisenbauer.com

CHL Sieger ZSC Lions wieder beim Salute



Teilen auf facebook


Freitag, 31.Juli 2009 - 11:05 - Wenn der ZSC Lions am 27. August 2009 beim Red Bulls Salute zum ersten Gruppenspiel gegen die Red Bulls antritt, dann ist es fast wie das Aufeinandertreffen alter Bekannter.

Der Züricher Traditionsklub ist bereits zum dritten Mal Gast des Salzburger Einladungsturniers, und er hatte dieses Turnier bislang fest im Griff. Nach dem Sieg im Jahr 2006 wurden die Schweizer im letzten Jahr erst im Finale von Sparta Prag mit einem knappen 2:1-Sieg gestoppt.

Den weitaus größeren Erfolg aber fixierten die Lions im Januar 2009 mit dem Gewinn der erstmals ausgetragenen Champions Hockey League, die heuer leider wegen finanzieller Probleme auf Eis gelegt wurde. Dabei mussten sie sich im höchsten internationalen Klubbewerb in insgesamt acht Spielen nur einmal geschlagen geben, nämlich gegen Slavia Prag mit 4:5 nach Verlängerung. Den krönenden Schlusspunkt unter das erste CHL-Jahr setzten die Schweizer mit dem unglaublichen 5:0-Heimsieg (!) im zweiten Finalspiel gegen Metallurg Magnitogorsk, nachdem sie sich mit einem 2:2-Unentschieden im Hinspiel schon eine gute Ausgangslage geschaffen hatten.

Danach allerdings folgte in der heimischen Meisterschaft mit dem klaren Ausscheiden im Viertelfinale gegen Fribourg die Ernüchterung. „Es ist uns nicht gelungen, diesen Triumph richtig zu verarbeiten. Man hat irgendwie nicht rechtzeitig gemerkt, dass die Saison nach dem Finalspiel der CHL in Rapperswil weitergeht. Nach einem solchen Erfolg wie dem Gewinn der CHL folgt normalerweise die Mannschaftsreise. Diesmal ging die Saison aber noch weiter. Mit dieser ungewohnten Situation konnte die Mannschaft nicht richtig umgehen. Wir hatten in der Folge nicht mehr das Niveau erreicht, welches man normalerweise vor den Play-Offs haben sollte und sind somit zu einem äußerst blöden Zeitpunkt in ein Tief gefallen“, sagt Edgar Salis, der Sportchef der ZSC Lions.

Mittlerweile ist der Blick wieder nach vorn gerichtet, und unter der Leitung des Trainergespanns aus dem Vorjahr mit Sean Simpson und Colin Muller wird wieder ein Team formiert, das national und International - am 29. September 2009 steigt für die Lions im Züricher Hallenstadion der Victoria Cup (ein im letzten Jahr ins Leben gerufener Wettbewerb zwischen dem Sieger der europäischen Champions Hockey League und einem Vertreter der nordamerikanischen National Hockey League) gegen die Chicago Blackhawks - bestehen soll.

Dabei wollen sich die Lions nicht nur auf Top-Stars verlassen, weiß Edgar Salis: „Mittlerweile verfügen ziemlich alle Mannschaften in den Topligen Europas über sehr gute erste zwei Linien. Darum sind es die Spieler der dritten und vierten Linie, die in Spielen auf hohem Niveau den Unterschied ausmachen. Wir bauen auf eine kompakte Mannschaft mit ausgeglichenem Kader.“

Auch beim fünften Red Bulls Salute will der sechsfache Schweizer Meister mit bestem internationalen Renommee wieder ganz vorn mitmischen und hat sich, nicht ohne vor dem starken Teilnehmerfeld Respekt zu zeigen, den zweiten Turniersieg auf die Fahnen geschrieben. Dabei dürfen sich die Eidgenossen sicher auch wieder der Unterstützung ihrer Fans gewiss sein, die - ebenfalls in schöner Tradition - farbenprächtig und ausdauernd ihre Mannschaft zelebrieren.

passende Links:

hockeyfans.ch