1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

RBS; Red Bull Salute Logo (c) Red Bull

Sparta Prag gewinnt Salute



Teilen auf facebook


Montag, 25.August 2008 - 5:50 - Der amtierende Schweizer Meister ZSC Lions und der bei diesem Turnier in der Vorrunde ungeschlagene HC Sparta Prag duellierten sich im abschließenden Finalspiel um die Trophy des vierten Red Bulls Salute. Und beide Teams kannten sich bereits aus auf Salzburger Eis: vor zwei Jahren gewann Prag das Gruppenspiel gegen Zürich mit 2:1, aber die Eidgenossen holten sich später dennoch den Turniersieg, während sich die Tschechen mit dem dritten Platz begnügen mussten.
Dementsprechend aufmerksam gingen beide Mannschaften in die Finalpartie, legten aber sofort mit dem aus den letzten drei Turniertagen gewohnten hohen Tempo los. Einmal mehr sahen die Fans wunderschönen Eishockeysport mit all seinen Facetten; Traumkombinationen, tolle Einzelaktionen, aber auch harte Zweikämpfe, ohne dabei unfair zu spielen.

Und Sparta Prag hatte den besseren Start, legte im ersten Abschnitt schon in der dritten Minute mit 1:0 vor. Danach ging es lange hin und her, wobei die Lions in den ersten zwei Dritteln deutlich mehr Torschüsse verzeichnen konnten. Das wurde in der 34. Minute auch mit dem Schweizer Ausgleichtreffer belohnt, nun musste
das Schlussdrittel die Entscheidung bringen.

Und auch in den letzten 20 Minuten stand das Spiel ständig auf des Messers Schneide, jeweils zehn Schüsse aufs Tor pro Team spiegelten das ausgeglichene Verhältnis wieder. Spannende Torszenen wechselten sich auf beiden Seiten fast im Sekundentakt ab, und auch das hohe Tempo wurde bis zum Schluss gehalten. In der 46. Minute trafen die Tschechen (glücklich) zur 2:1-Führung und sollten diese nicht mehr abgeben.

Die Lions erarbeiteten sich noch einige tolle Chancen, doch der tschechische Goalie Tomas Pöpperle, der ein ausgezeichnetes Turnier spielte, behielt die Nerven und sicherte seinem Team auch in brenzligen Situationen den späteren Sieg.

Der HC Sparta Prag gewinnt somit bei seiner zweiten Turnierteilnahme (nach dem Jahr 2006) ungeschlagen das Red Bulls Salute 2008 und darf dabei auch einen Prestige- Sieg gegen den russischen Erstligaklub und Teilnehmer der heuer neu gegründeten KHL (Kontinental Hockey League) SKA St. Petersburg in der eigenen Klubgeschichte verzeichnen.

Die Züricher Lions verpassten mit der Finalniederlage gegen Prag eine Wiederholung ihres Turniererfolges aus dem Jahr 2006 und mussten sich wie schon vor zwei Jahren gegen die Tschechen mit 1:2 geschlagen geben.

ZSC Lions – HC Sparta Prag 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
Tore: Pittis (34./PP) resp. Vykoukal (3./PP), Bros (46.)