1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Köln verliert Torreigen zum Salute Auftakt



Teilen auf facebook


Freitag, 22.August 2008 - 7:29 - 12 Tore gleich im ersten Spiel! Das Red Bull Salute begann spektakulär. Zum Auftakt musste sich DEL Vertreter Köln gegen Slovan Bratislava in einer Tororgie mit 5:7 geschlagen geben und muss nun schon auf Schützenhilfe hoffen, um ins Finale vordringen zu können.
Angefeuert von einigen Dutzend heimischer Fans betraten die Kölner Haie als Erste die Eisfläche beim Red Bulls Salute 2008 in der Salzburger Eisarena, wenig später nahm auch der slowakische Meister HC Slovan Bratislava Aufstellung an der blauen Linie. Und nach dem Abspielen der beiden Nationalhymnen ging es endlich los mit dem ersten Match nach der langen Eishockey-freien Zeit.

Und das Spiel begann gleich nach dem Geschmack der Fans, denn in den ersten zehn Minuten fielen gleich einmal vier Tore. Die Visiere bei den Spielern beider Teams waren also von Beginn an auf Tore eingestellt, und mit dem 2:2-Zwischenstand ging es auch in die erste Pause. Im zweiten Drittel erarbeiteten sich die Deutschen wieder einen Vorsprung, waren insgesamt auch die aktivere Mannschaft. Aber Bratislava konnte auch den 2:4-Rückstand wieder ausgleichen und kam dabei v.a. durch starke Einzelaktionen zu Toren. Und just mit der zweiten Pausensirene übernahmen die Slowaken auch die erste Führung in diesem Spiel.

Köln spielte weiter auf Angriff, konnte aber einige gute Chancen nicht nutzen. Bratislava spielte effizienter, was die Torausbeute betraf, zeigte in der Defensive dennoch einige Schwächen, die oft durch den Goalie ausgeglichen wurden. In der Schlussphase gelang den Deutschen noch einmal der Anschluss zum 5:7, doch die Slowaken spielten ihren Vorsprung clever nach Hause und besiegelten mit dem siebenten Treffer ins leere Tor den Endstand von 7:5. Den Zuschauern hat es gefallen, die sahen gleich in der ersten Begegnung dieses Turniers 12 Tore.

KEC Kölner HaieHC Slovan Bratislava 5:7 (2:2, 2:3, 1:2)
Tore: Warriner (5./PP, 10./PP), Stephane (27./PP), Piros (29./PP), Dmitriev (50.) resp. Vaic (5., 40.), Kropac (7., 43.), Döme (31., 60./EN), Kukumberg (34.)