1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

  

RBS 07/08, Salute, LA Kings, Ankunft Eisenbauer.com

Ein Millionen Salute für die Fans



Teilen auf facebook


Montag, 24.September 2007 - 20:49 - Wenn ab Dienstag die Eishockeywelt für ein paar Stunden Notiz vom kleinen Österreich nimmt, hat sich die Investition von Red Bull schon gelohnt. Mit dem Salute Turnier wird aus dem EBEL Goaliath plötzlich der kleine David im Kampf gegen die Großen.
Es ist eine Sensation für die Eishockeyfans in Österreich, wenn ein NHL Team im Rahmen seiner Vorbereitung in der Alpenrepublik Station gemacht. Eingekauft um teures Red Bull Gedl werden die Stars der LA Kings in zwei Spielen ihr Können in der für sie mit Sicherheit nicht sehr einladenden Volksgartenarena zeigen. Kräfte sparen werden die Kalifornier mit Sicherheit nicht, denn am Wochenende starten sie in die Saison!

LA Kings: NHL Flair aus den Niederungen
Dass die Kings dabei "nur" die Nummer 27 aller 30 NHL Teams Nordamerikas sind, ist dabei unwesentlich. Alles an dieser Mannschaft gehört zu einer anderen Eishockeydimension. Alleine das Spielerbudget beträgt knapp 44 Millionen Dollar, der Top Verdiener (Rob Blake) ist 6 Millionen Dollar wert. Auch zukünftige NHL Leaderfiguren wie Anze Kopitar oder J C. Johnson gehören dem Team an und spielen gewichtige Rollen. Übrigens würde auch ein in Österreich nicht unbekannter Goalie zum Roster der Kings gehören: Dan Cloutier ist Teil des Systems, konnte aber zuletzt nicht mehr überzeugen und ist jetzt in der AHL. Für 3,1 Millionen Dollar. Der Kanadier spielte in der Lockout Saison 2005 für Rekordmeister KAC und war einer der besten Goalies, den man hierzulande je gesehen hat.

Auch wenn es sportlich bei den Kings in der letzten Saison nicht so gut lief, die Fans waren treu: knapp 17.000 von ihnen kamen zu den Heimspielen ins Staples Center.

Superstars hoch konzentriert
Am Samstag eröffnen die LA Kings in London's hypermodernen O2 Arena die NHL Saison mit einem Spiel gegen Stanley Cup Champ Anaheim, davor gastieren sie in der 3.600 Zuschauer fassenden Eisarena von Salzburg. Ernst nehmen die NHL Cracks ihre Vorbereitung auf alle Fälle. Das bemerkte auch Salzburgs Starstürmer Matthias Trattnig, der im Hinblick auf das erste Spiel am Dienstag meinte: "Wir werden uns voll ins Zeug hauen müssen, um eine Sensation zu schaffen. Es ist Respekt vorhanden, aber nervös sind wir nicht. Das Training der Kings hat aber ganz klar gezeigt, dass die Mannschaft hervorragend besetzt ist und jeder Crack extrem motiviert ist."

Am Montag Nachmittag hatten die Salzburger erstmals NHL Flair in ihrer Halle, als die Kings zum Training aufs Eis gingen. Goalie Jason LaBarbera, Verteidiger Rob Blake, Jungstar Anze Kopitar und Co. nützten den Montag für eine ausgiebige Trainingseinheit. „Ich kenne Salzburg natürlich. Bereits 2005 habe ich hier mit Södertälje am Turnier teilgenommen. Wenige Tage vor dem NHL-Auftakt, werden wir beim Red Bull Salute natürlich alles geben“, erklärte Anze Kopitar, der beim letzten Test der Kings gegen Colorado einen Treffer beisteuerte.

"Nebenrollen" für Färjestads und Davos
Völlig unterzugehen drohen ob der NHL Stars die beiden anderen Turnierteilnehmer, die ihrerseits zur Creme des europäischen Club-Eishockeys gehören. Neben den Los Angeles Kings sind auch der HC Davos und Färjestad BK bereits in Salzburg eingetroffen. Der siebenfache schwedische Meister Färjestad und der amtierende Schweizer Meister HC Davos treffen am Dienstag im Abendspiel um 20.45 Uhr aufeinander. Sie dürften wohl den Finalgegner der Kings ausspielen, wenn Salzburg nicht der große Wurf gelingen sollte...

Marketing Strategie hat gegriffen
Erfolgreich war der Konzern Red Bull aber schon im Vorfeld mit seinem Turnier. Nicht nur in Österreich sind die Medien voll mit dem "Salute", selbst in Nordamerika wird über Salzburg und die Red Bulls berichtet. Auf der Homepage der NHL wurde sogar ein Sonderbeitrag veröffentlicht und die Bullen finden sich mit ihrem Logo ebenfalls auf der vermutlich größten Eishockeyhomepage der Welt.

Egal was also sportlich geboten wird, das Turnier ist schon jetzt ein Erfolg. Die Fans in ganz Österreich können auch ohne Karten dabei sein: der ORF überträgt über TW1 am Dienstag das Duell der Salzburger gegen die LA Kings. Beide Mittwoch-Spiele sind ebenfalls live zu sehen!

Red Bull Salute 2007 / Spielplan:
Dienstag, 17.30 Uhr, EC Red Bull Salzburg - LA Kings
Dienstag, 20.45 Uhr, Färjestad BK - HC Davos Mittwoch, 17.30 Uhr, Spiel um Platz drei
Mittwoch, 20.45 Uhr, Finale Red Bull Salute 2007

passende Links:

nhl.com
EC Red Bull Salzburg
Los Angeles Kings