1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC

ERC Ingolstadt07, Valicevic nach rechts Eisenbauer.com

Ingolstadt erneut im Finale



Teilen auf facebook


Samstag, 02.September 2006 - 19:57 - Titelverteidiger ERC Ingolstadt steht auch beim diesjährigen Red Bulls Face Off wieder im Finale. Die Deutschen setzten sich nach sehenswerter Aufholjagd gegen Jokerit Helsinki mit 5:4 nach Penalty Schießen durch und bleiben seit Bestehen des Face Off Turniers weiter ungeschlagen!
Mit einem 5:4 (0:2, 3:2, 1:0) Erfolg nach Penaltyschießen sicherte sich der ERC Ingolstadt beim Red Bulls Face-Off 2006 gegen Jokerit Helsinki den zweiten Sieg im Turnier. Björn Barta verwandelte den entscheidenden Penalty.

Wie verwandelt startete der HC Jokerit Helsinki nach der 2:6 Niederlage vom Vortag gegen Zürich in sein zweites Spiel und ging im ersten Spielabschnitt durch Tore von
Markus Kankaanperä (2.) und Kim Hirschovits (10.) mit 2:0 in Führung.

Im zweiten Drittel übernahm der Favorit und Red Bulls Face-Off Titelverteidiger Ingolstadt aber das Kommando. Jakub Ficenec (27./33.) und Cameron Mann (31.) sorgten
für drei Treffer. Die Führung behielt aber weiterhin Jokerit Helsinki. Roni Andersson traf zum zwischenzeitlichen 4:3.

Im dritten Spielabschnitt kämpften sich die Deutschen erneut zurück ins Spiel. Mehr als der Ausgleich durch Michael Waginger war aber nicht drinnen.

Somit musste ein Penaltyschießen für die Entscheidung sorgen. Björn Barta behielt die Nerven und schoss
den ERC Ingolstadt ins Finale des Red Bulls Face-Off 2006.

Jokerit Helsinki - ERC Ingolstadt 4:5 n.P. (2:0, 2:3, 0:1, 0:1)