3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

AUslAUT, Welser, Skelleftea, Face Off Eisenbauer.com

Welser trifft für Skelleftea bei Face Off Turnier



Teilen auf facebook


Freitag, 01.September 2006 - 17:12 - Erfolgreicher Turnierauftakt für Daniel Welser und den Schwedischen Vertreter Skelleftea beim Red Bulls Face Off in Salzburg. Die Elitserien Truppe schlug den tschechischen Meister Sparta Prag im ersten Turnierspiel mit 5:4, wobei der Österreicher Welser einen Treffer beisteuern konnte...
Das Red Bulls Face-Off 2006 Eröffnungsspiel hatte Rasse, Klasse und lieferte jede Menge Tore. In einem Krimi bezwang der schwedische Erstligist Skelleftea AIK am Freitag den tschechischen Meister HC Sparta Prag mit 5:4 (2:0, 2:0, 1:4).

Von der ersten Sekunde an, übernahmen im Salzburger Volksgarten die Cracks aus Schweden das Kommando und gingen durch ein schnelles Tor von Jimmie Ericsson in der 4. Minute verdient in Führung. Nur zwei Minuten später folgte durch Magnus Wernblom das 2:0 (6.).

Ein ähnlicher, wenn auch spielerisch nicht so einseitiger Verlauf im 2. Drittel. Sparta Prag spielte mit, für die Tore sorgte Skelleftea. Anti Virtanen traf zum 3:0 (39.). Mit Daniel Welser baute ein österreichischer Nationalspieler nur 25 Sekunden später die schwedische Führung auf 4:0 (39.) aus. Der Kärntner Flügelstürmer netzte den Puck kurz vor dem Pausentee aus spitzem Winkel unhaltbar ein.

Nach einer lautstarken Standpauke von Sparta-Coach Frantisek Vyborny agierten die Tschechen im dritten Abschnitt wie verwandelt und setzten Welser und Co. stark unter Druck. Dusan Salficky (41.) und Petr Prikryl (44.) brachten Sparta wieder heran. Nachdem Johan Ramstedt für Skelleftea zum 5:2 verwandelte, waren die Tore von Frantisek Ptacek (47.) und Marek Cernosek (54.) aber nur noch Ergebniskosmetik. Skelleftea setzte sich in einem hochklassigen Spiel am Ende mit 5:4 durch.

Sparta Prag - Skelleftea 4:5 (0:2, 0:2, 4:1)
Tore: 41. Vykoukal (Kratena), 44. Netik (Ptacek, Dragoun), 47. Hanzlik (Vykoukal), 54. Kratena (Vykoukal) - 4. Welser (Sondell, Ericsson), 6. Wernblom (Virtanen), 39. Virtanen (Wernblom, Lintner), 39. Welser (Sondell), 44. Ramstedt (Lintner).

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans


hockeyfans.at der letzen 24h

Derbytime in der Vorarlberghalle  Tölzer Löwen lassen gegen Kassel aufhorchen  Graz 99ers feiern ersten Sieg in der Zwischenrunde  Innsbruck gewinnt Duell um Rang 4 gegen KAC  Fehervar mischt mit Sieg in Villach wieder voll mit  Zagreb überrascht mit Sieg in Salzburg  Dornbirn sichert sich das Play Off Ticket  Black Wings gewinnen erneut im Torfestival gegen die Capitals  Ausverkauf in Graz geht weiter: Nixon und Laakso gehen  Grabner gewinnt sein Debüt bei den New Jersey Devils  Pustertal erreicht das Alps Hockey League Play Off  Wichtiger Auswärtssieg für die VEU Feldkirch  Schmerzhafte Salzburger Niederlage in Gröden  Video: Wälder feiern ersten Sieg über AHL Meister Ritten  Zell verliert deutlich in Sterzing  Vorschau auf die EBEL Runde vom Sonntag  Vienna Capitals holen Emilio Romig nach Hause   Video: Dops sperrt Marchetti aus Bozen  Russland zittert sich zu Gold über Deutschland  KAC und Innsbruck kämpfen um Rang 4  Rekordmeister KAC meldet Matt Neal ab  Salzburg am Sonntag zu Hause gegen die Bären  Stephan Mair und Beni Winkler bleiben die Leuen-Dompteure  Capitals heiß auf die Heimrevanche gegen die Black Wings 

News in English

Showdown: Växjö and JYP to battle for the European Trophy  Asiago defeats Jesenice in a close game  Växjö Lakers and JYP Jyväskylä CHL Finalists 2018  CHL Semi-Finals: It’s the final Countdown  Yunost Minsk first team to qualify for 2018/19 CHL season  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

VSV gibt ein Update zum Zustand von Istvan Sofron  Michael Grabner bei den Pittsburgh Penguins ein Thema?  VSV Stürmer Sofron vor längerer Pause  Wiens MacGregor Sharp wechselt in die Schweiz  Michael Grabner wechselt nach New Jersey