1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Goldenes Russland ist Weltmeister



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.Mai 2008 - 21:45 - Der Heimfluch hat wieder zugeschlagen! Mit NHL Stars gespickt wurde das Team Canada im letzten Spiel der Heim WM von Herausforderer Russland mit 5:4 nach Verlängerung entthront. Die erste Goldmedaille für die Sbornaja seit dem Jahr 1993!Es wurde Geschichte geschrieben beim hundertjährigen Jubiläum des IIHF in Kanada! Die Weltmeisterschaft nahm aber ein anderes Ende als man es von Beginn an erwartet hatte: nicht Gastgeber Kanada, sondern Russland gewann Gold und glich damit in der ewigen Titelbilanz mit 24 Titel mit den Ahornblättern aus!

Das Team Canada war klar auf Kurs: nach einem 3:1 im ersten Drittel schienen die Hausherren klar auf der Siegerstraße zu sein, doch danach wurde man zu überheblich. Die Russen waren zwar schon in der 2. Minute in Front gegangen, doch Burns mit einem Weitschuss glich wenig später aus.

Ein umstrittener Treffer durch Kunitz sorgte schließlich für das 2:1 der Ahornblätter. Ihm war ein klares Foul im Mitteldrittel vorangegangen. Mit dem 3:1 erneut durch Verteidiger Burns schienen die Kanadier in voller Fahrt zu sein.

Die Russen durften sich in der ersten Pause vor allem bei Torhüter Nabokov bedanken, dass der Rückstand nicht deutlicher ausgefallen war. Doch im Mittelabschnitt konnte die Sbornaja das Spiel ausgeglichener gestalten und kam im Power Play durch Semin auf 2:3 heran. Aber noch einmal hatte der Gastgeber eine Antwort. Danny Heatley schrieb kanadische Eishockeygeschichte, als er mit seinem 12. Turniertor das 4:2 machte. Noch nie hat ein Kanadier so viele Tore bei einem WM Turnier geschossen!

Mit diesem Vorsprung gingen die Ahornblätter in die letzten 20 Minuten und wollten das Ergebnis offenbar über die Zeit spielen. Viel zu passiv agierten die Hausherren, die damit Russland immer mehr ins Spiel brachten. Die Sbornaja nahm die Einladung dankend an und verkürzte in der 49. Minute auf 3:4. Das Tempo blieb bis in die Schlussphase hoch, Russland drängte nun auf den Ausgleich. Und es war der viel kritisierte Ilya Kovalchuk, der mit seinem allerersten Turniertor in der 55. Minute den Ausgleich machte.

Entsprechend frenetisch feierte der zweitbeste Torschütze der vergangenen NHL regular Season seinen Treffer und brachte seine Farben damit in die Overtime. In dieser dauerte es nicht lange, ehe die Entscheidung fiel. Und es war WM All Star Rick Nash, der sie herbei führte. Er schoss die Scheibe aus dem Verteidigungsdrittel über die Bande, kassierte dafür 2 Minuten. Das war schließlich die Entscheidung, denn die Russen verwerteten ihre 4 gegen 3 Überzahl zum Siegtreffer. Wieder war es Kovalchuk, der zum Helden wurde und in der 63. Minute die Goldmedaille für Russland fixierte!

Die Geschichte hat in Kanada zurück geschlagen. Hat sich Kanada zuletzt in Moskau die Goldmedaille geholt, sicherte sich dieses Mal Russland den Titel auf kanadischem Territorium. Für die Sbornaja ein sehr emotionaler Titel, denn es ist der erste seit 1993 und der insgesamt 24!

Kanada - Russland 4:5 nV (3:1, 1:1, 0:2, 0:1)
Tore:
01:23 0:1 SEMIN A (OVECHKIN A/FEDOROV S)
03:54 1:1 BURNS B (ROY D/GREEN M)
09:17 2:1 KUNITZ C
14:51 3:1 BURNS B (ST. LOUIS M/HEATLEY D) - PP2
21:14 3:2 SEMIN A (KORNEYEV K/MARKOV A) - PP
29:56 4:2 HEATLEY D (GETZLAF R)
48:55 4:3 TERESHCHENKO A (SEMIN A/TYUTIN F)
54:46 4:4 KOVALCHUK I (PROSHKIN V/RADULOV A)
62:42 4:5 KOVALCHUK I (FEDOROV S/OVECHKIN A) - PP
Schüsse: 29:32
Strafminuten: 8:12

passende Links:

nhl.com