1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

  

 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Norwegen keine Hürde für Kanada



Teilen auf facebook


Mittwoch, 14.Mai 2008 - 23:44 - 30 Minuten ärgerte Underdog Norwegen den Favoriten, dann überrannten die Kanadier ihre skandinavischen Gegner einfach. Mit einem 8:2 Erfolg schossen sich die Ahornblätter fürs Halbfinale warm, wo man am Freitag auf Schweden trifft.Kanada steht abermals im Halbfinale eines WM Turniers! Die Ahornblätter zitterten zumindest 30 Minuten gegen Norwegen, das schon in der Gruppenphase einen Punkt gegen den Titelverteidiger gewonnen hatte. Danach setzten sich die Nordamerikaner aber sicher durch.

Es war Danny Heatley, der mit seinem 10. Turniertreffer bereits nach 37 Sekunden für einen perfekten Einstand der Hausherren sorgte. Doch wer nun einen Durchmarsch der Kanadier erwartete, sah sich getäuscht. Norwegen nützte seine Chancen effizient aus und erzielte den raschen Ausgleich.

Zwar gingen die Kanadier im doppelten Power Play ein zweites Mal in Front, doch erneut gelang den Skandinaviern zu Beginn des Mitteldrittels der sensationelle Ausgleich. Jetzt hatte man den Favoriten aber genug gereizt.

Die Kanadier schalteten einen Gang höher und ließen binnen weniger Minuten alle Hoffnungen der Norweger schwinden. Nach 40 Minuten prangte eine 5:2 Führung für den Weltmeister von der Anzeigentafel und damit war die Partie bereits entschieden.

Das 6:2 nach 4 Minuten im Schlussdrittel machte diese Erkenntnis nur noch deutlicher. Und auch danach spielten die Gastgeber dieses Viertelfinale ruhig zu Ende. Rick Nash ließ mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend noch das 7:2 folgen. Da wollte Derek Roy nicht nachstehen und ließ das 8. Tor der Kanadier folgen - damit war sein Hattrick an diesem Abend perfekt und Kanada untermauerte seine Stellung als das stärkste Offensivteam des Turniers weiter.

Den Norwegen durfte man es nun nicht verübeln, dass sie sich bei diesem Stand völlig aufgaben. Das erste Viertelfinale in der Geschichte der Skandinavier war eine Nummer zu groß und trotzdem gingen die Norweger erhobenen Hauptes vom Eis. Alleine das Erreichen der Top 8 zeugt von einer sensationellen Leistung.

Diese werden auch die Kanadier in den nächsten Tagen benötigen. Zwei Siege fehlen den Ahornblättern noch für die Titelverteidigung und damit den Sieg über den Heimfluch. Die erste Hürde auf dem Weg dorthin heißt Schweden und wartet am Freitag im Halbfinale.

Norwegen - Kanada 2:8 (1:2, 1:3, 0:3)
Tore:
00:37 0:1 HEATLEY D
07:51 1:1 ASK M (TRYGG M/BASTIANSEN A) - PP2
11:02 1:2 GETZLAF R (ST. LOUIS M/HEATLEY D) - PP2
25:32 2:2 OLIMB M (SPETS LE/BASTIANSEN A)
29:57 2:3 TOEWS J (KEITH D/ROY D) - PP
34:08 2:4 ROY D (TOEWS J/GREEN M) - PP
36:50 2:5 ROY D (TOEWS J/DOAN S)
44:10 2:6 NASH R (GREEN M/HEATLEY D) - PP
50:44 2:7 NASH R (GETZLAF R)
51:40 2:8 ROY D
Schüsse: 24:39
Strafminuten: 22:18