2
 
0

BWL vs.VSV

5
 
2

BWL vs.DEC

5
 
6

KAC vs.HCI

1
 
4

VSV vs.RBS

9
 
3

MZA vs.HCI

2
 
3

HCB vs.VIC

3
 
1

G99 vs.ZNO

0
 
3

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

VSV vs.BWL

0
 
0

VIC vs.MZA

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

DEC vs.G99

0
 
0

ZNO vs.HCB

  

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Auch Tschechen mit Zittersieg gegen Belarus



Teilen auf facebook


Samstag, 10.Mai 2008 - 21:05 - Und wieder musste ein "Großer" gegen Weißrussland zittern. Die Balten wiederholten ihre Mauertaktik des Vorabends und brachten so auch Tschechien schwer zum Wanken, aber nicht zum Fallen. Die Tschechen gewannen mit 3:2 nach Penalty Schießen womit Belarus aus dem Viertelfinal-Rennen ist.Zum zweiten Mal innerhalb von nicht einmal 24 Stunden zeigte Weißrussland ein nicht immer attraktives, dafür umso effizienteres Defensivspiel gegen einen der Großen im Welteishockey. Quälten sich am Freitag die Russen zu einem Penalty Sieg über die Balten ging es am Samstag den Tschechen nicht anders.

Tschechien musste lange Zeit Schwerstarbeit verrichten, um zu seinem ersten Tor zu gelangen. Weißrussland war in der 19. Minute aus einem seiner nur 5 Torschüsse im ersten Drittel in Führung gegangen und die Tschechen zerschellten immer wieder am Torhüter der Balten.

Bis in der 37. Minute dann doch der höchst verdiente Ausgleich gelang, was auch das Schussverhältnis von 27:8 nach 40 Minuten wiederspiegelte. Das Tor war aber umstritten, erst ein Videobeweis sorgte für das 1:1.

Im letzten Abschnitt wurde die Partie ruhiger, beide Mannschaften wussten, dass jede Strafe, jeder Fehler die Entscheidung bedeuten konnte. Die Weißrussen blieben abgebrüht, standen hinten sicher und konterten brandgefährlich. So auch in der 50. Minute, als Canadiens Star Kostitsyn für die Balten die abermalige Führung besorgte. Dieses Mal brauchten die Tschechen aber nicht so lange, um zum Ausgleich zu kommen. Nur vier Minuten später sorgte Sabres Stürmer Kotalik für das 2:2 und schickte die Partie damit in die Overtime.

In dieser ging es hin und her, mit jeweils zwei guten Chancen auf beiden Seiten, Tor wollte aber nicht gelingen. Im Shootout trafen schließlich zwei Tschechen, aber nur ein Weißrusse - das bedeutete den Sieg für den Favoriten, der damit zwei Punkte einstreifte.

Der eine Zähler für Team Belarus ist für dieses zu wenig, um noch vom Viertelfinale zu träumen. Die Balten halten vor dem letzten Spiel in der Zwischenrunde bei zwei Zählern und können damit nicht mehr unter die Top 8. Das Ziel ist aber ohnehin ein anderes: die direkte Olympiaqualifikation. Und dazu muss man Neunter werden.

Tschechien - Weißrussland 3:2 nP (0:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Tore:
18:12 0:1 CHUPRIS Y (SALEI R/MELESHKO D)
36:53 1:1 ROLINEK T (PLEKANEC T/IRGL)
49:50 1:2 KOSTITSYN A (DENISOVV)
53:38 2:2 KOTALIK A (PLEKANEC T)
65:00 3:2 KOTALIK A - entsch. Penalty
Schüsse: 43:18
Strafminuten: 16:6