Was für eine Partie in der Linzer Eissporthalle! Der seit 1992 durchgehend kasachische Meister Torpedo Kazzinc konnte die Linzer mit technisch perfektem Spiel unter Druck setzen, war auch viel vor dem Tor von Nestak, doch es fehlte der Nachdruck in den Torversuchen bzw. Nestak hatte einen grossartigen Tag.



[image]183#right[/image]Die Linzer begannen fulminant und konnten bereits den ersten Angriff nach 47 Sekunden erfolgreich abschliessen. Damit war die Taktik für den Rest des Spiels vorgegeben: kontern, kontern, kontern!



Das gefiel den Gästen überhaupt nicht und so stand es nach 20 Minuten sensationell bereits 3:0 für die Linzer, die in drei Kontern erfolgreich geblieben waren!



Und das Bild änderte sich nicht, als Kazzinc auch im Mitteldrittel bemüht war, die Partie zu kontrollieren, aber einfach keinen Treffer erzielen konnte. Die Linzer hingegen hatten eine sensationelle Chancenauswertung und trafen auch im Mitteldrittel - 4:0 nach 40 Minuten.



Erst im letzten Abschnitt wurde der Druck allmählich zu gross und die Kasachen holten zwei Treffer auf. Dies war jedoch zu spät, denn die Black Wings standen auch in der Verteidigung gut und spielten den Sieg sicher über die Zeit.



Damit stehen die Black Wings mit einem Bein in der dritten Runde! Am Sonntag muss man gegen Grenoble lediglich punkten, um sicher aufgestiegen zu sein, wenn man jedoch die bisherigen Partien betrachtet, sollte ein voller Erfolg über Grenoble für die Linzer kein Problem sein.



Die Black Wings zeigten in diesem wichtigen Match zum ersten Mal in dieser Saison ihr wahres Gesicht: konzentriert, torgefährlich und mit tollem Mannschaftsgeist wurde Kazzinc in den ersten 40 Minuten regelrecht entzaubert!



In dieser Form dürfte es auch jeder Gegner in der ÖEL schwer mit den Linzern haben und unter den Zuschauern in Linz hörte man nicht nur ob des Siegs gegen die Kasachen grosses Durchatmen. Viele meinten, dass man nach diesem Match beruhigter in Richtung Play Offs der ÖEL schauen könne, da die Linzer noch grosses Steigerungspotential haben.



Die zweite Partie des Samstägigen Contiental Cup Tages in Linz ging an Grenoble, das Katowice mit viel Mühe 6:3 bezwingen konnte. Grenoble hatte nach einer frühen 3:0 Führung zu voreilig abgestellt und musste sogar noch das 3:3 hinnehmen, ehe man in letzten Drittel noch einmal ernst machte und den Endstand fixierte.



Damit geht es am heutigen Sonntag ein letztes Mal um internationale Ehren in der Linzer Eissporthalle. Man darf gespannt sein, ob die Black Wings tatsächlich den Sprung in Runde 3 und damit nach Belfast, wo eine Multifunktionshalle mit 10.000 Zuschauern wartet, schaffen!