2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

1
 
2

VSV vs.AVS

6
 
4

VIC vs.ZNO

2
 
1

RBS vs.G99

1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.HCB

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV


Schweden gewinnen Bronzemedaille



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.Mai 2001 - 18:30 - Beide Mannschaften kamen mit Engagement aus den Kabinen, nach nur wenigen Sekunden kamen die Amerikaner brandgefährlich vor das Tor von Mikael Tellquist. Der 21-jährige Nachwuchsmann kam zu seinem ersten WM-Einsatz anstelle von Routinier Tommy Salo (Edmonton Oilers). Tellquist war von Beginn an aufmerksam und wehrte den Bauerntrickversuch von Jim Campbell ab. Danach spielten eigentlich nur noch die Schweden, angeführt von Mats Sundin (Toronto). "Mats ist einer der besten Spieler der Welt, ihn hier zu haben ist super für unsere Mannschaft", dankte Nielsson seinem Topspieler. Goalie Robert Esche stand gegen den Ex-Nürnberger Björn Nord (2.), Kristian Huselius (3.) und einen Schlagschuß von Daniel Tjärnquist (5.) sicher. Dann klingelte es doch in seinem Kasten dank einer Klasseaktion vom Topscorer der schwedischen Liga Kristian Huselius. Der Stürmer schnappte sich den Puck hinter dem amerikanischen Tor und kurvte durch die Angriffszone. Nachdem Huselius (8.) einen Verteidiger vernaschte, ließ er Esche seinen Tordrang spüren, dank eines trockenen Flachschusses stand es 1:0 für Schweden. Ein weiterer Treffer von Mats Sundin (12.) gab der Schiedsrichter nicht, da Modin im Torraumabseits gestanden hatte.

Die ersten Minuten des Mittelabschnitts waren turbulent, auf beiden Seiten fiel ein Treffer. Zunächst glichen die US-Boys nach einer tollen Kombination zum 1:1 aus. Landon Wilson setzte sich durch und kurvte vor den Kasten von Esche. Seinen scharfen Querpass konnte Sturmpartner Jim Campbell (22.) unbedrängt einschieben. Fast im Gegenzug erzielten die Schweden die erneute Führung. Ottosson fing einen Angriff ab und lief unbedrängt auf das US-Tor zu, sein harten Schuß zischte durch Esches Beine zum 2:1. Ottosson: "Es war ein gutes Spiel mit dem nötigen Glück auf unserer Seite." Dann dominierten die Amerikaner die Partie, Schweden stand nun im eigenen Drittel mächtig unter Druck. Die Schüsse von Jim Campbell (29.) aus der Drehung, Craig Darby (33.) nach feinem Legwand-Pass und Brian Gionta (37.) vereitelte Goalie Tellquist mit spektakulären Aktionen. Den Schweden gelang es, die knappe Führung mit in die zweite Pause zu nehmen.

Zehn Minuten vor dem Ende begann die Schlussoffensive beider Mannschaften, die Welle schwappte durch das Rund der Preussag Arena Hannover. Im Powerplay vergab Mats Sundin (52.) eine klare Einschusschance, auch Huselius (56.) konnte ein herrliches Break nicht im Kasten unterbringen. Stürmer Andreas Johansson entschied die Partie mit einem herrlichen Treffer. Jönsson ließ die Scheibe prima durchrutschen, Johansson hämmerte das Spielgerät unhaltbar in den Torwinkel. Lou Vairo versuchte am Ende alles, nahm Esche zugunsten eines sechsten Feldspielers zum Eis. Doug Brown schaffte noch den 2:3-Anschlußtreffer, die Schweden ließen sich den Sieg aber nicht mehr nehmen. Als beste Spieler wurden Jeff Halpern (USA) und Kristofer Ottosson (SWE) ausgezeichnet. Halpern nach dem Spiel: "Natürlich sind wir enttäuscht, wollten unbedingt die Bronzemedaille gewinnen. Wir hatten gute Chancen, konnte aber nur zwei Treffer erzielen. Unsere Mannschaft wollte mit dem Kopf durch die Wand. Die USA ist mit dem vierte Platz dennoch zufrieden."

Aus den Händen von IIHF-Präsident René Fasel nahm Schwedens Mannschaftskapitän Jörgen Jönsson den Pokal und die Bronzemedaillen entgegen. Headcoach Hardy Nielsson: "Wir sind sehr glücklich über die Medaille bei diesem tollen Turnier. Meine Mannschaft hat sich nach der Penaltyniederlage gegen Tschechien wieder gut motiviert. Super ist, dass wir die Saison mit einem Sieg abschließen konnten." Auch sein Gegenüber Lou Vairo war nicht traurig: "Wir haben ein oder zwei Tore zu wenig geschossen, leider waren wir bei diesem Turnier nicht stark genug im Abschluss. Aber das ist Eishockey, im Sport brauchst Du auch mal Glück. Wir hatten viel Spass, gegen so starke Mannschaften mit vielen tollen Spielern und Trainern zu spielen. Nächstes Jahr wollen wir versuchen, die Goldmedaille zu gewinnen. Vielleicht bekommen wir dann die Unterstützung von Spielern wie Mike Modano oder Brett Hull, solche Heros fehlen uns."


hockeyfans.at der letzen 24h

Bad Tölz mit Deja-vu gegen Dresden  Lustenau fertigt KAC II gnadenlos ab  München nach Sieg in Köln wieder Tabellenführer  Salzburg mit Teilrevanche gegen die Graz 99ers  Fehervar schlägt auch in Villach zu  Dornbirn lässt sein Black Wings Trauma hinter sich  Bozen lässt Innsbruck im Westderby kein Tor  Vienna Capitals setzen sich gegen Znojmo durch  VEU bejubelt Penalty Sieg über Cortina  Pustertal setzt sich in Lustenau durch  KAC II macht Wäldern das Leben schwer  Enge Partien mit vielen Heimsiegen in der Alps Hockey League  VSV empfängt das Überraschungsteam aus Ungarn  Bozen steht im Heimderby gegen Haie unter Erfolgsdruck  Dornbirn will mit Linz dem nächsten Großen ein Bein stellen  Salzburg will auch gegen die 99ers Revanche  Dimitri Pätzold wechselt von Straubing nach Krefeld  Vienna Capitals im Ost-Derby gegen Znojmo 

News in English

Two derbys in the EBEL on Sunday  Tight games and five home wins in the AHL  Alps Hockey League re-starts after break  Two Austrian battles during IIHF Break in the AHL  16 Teams vying for the Quarter-Finals  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Welser beendet Karriere, Salzburg sperrt Rückennumer 20  Vienna Capitals mit prominentem Trainingsgast  CHL: Mannheim reagiert auf Mordversuch-Anschuldigung   Bozen holt für einen Monat einen kanadischen Center  Rick Nasheim: „Wir müssen lernen sechzig Minuten Eishockey zu spielen.“