1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

BWL vs.VIC

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


US-Boys zu clever für spielerisch überlegene Slowaken



Teilen auf facebook


Mittwoch, 09.Mai 2001 - 18:02 - Deutlich mehr Spielanteile hatten die Slowaken, doch die Tore erzielten die US-Boys. Ein Überzahltreffer und zwei Breaks reichten den Amerikanern, um vor 2.918 Zuschauern gegen die Slowaken 3:1 zu gewinnen. Ob es für die USA für den zweiten Platz reicht, muss das Abendspiel zwischen Schweden und Finnland zeigen.

Schon im ersten Drittel konnten sich die Cracks von Headcoach Jan Filc die größeren Spielanteile erarbeiten. Mit 16:9-Schüssen endete das Drittel zugunsten der Slowaken, doch die Amerikaner führten dank eines Überzahltreffers von Darby Hendrickson mit 1:0. Robert Esche stand sicher und ließ die slowakischen Stürmer ein ums andere Mal scheitern. "Wir haben bei diesem Turnier drei Goalies, die allesamt im Alleingang eine Partie gewinnen können. Über diese Tatsache sind wir sehr glücklich", äußerte sich Vairo zufrieden mit der Leistung Esches nach dem Spiel.

Noch deutlicher der Unterschied im zweiten Abschnitt. Wiederum dominierte der Vizeweltmeister das Spielgeschehen, doch Esche im Kasten der Amerikaner entschärfte einen Schuss nach dem nächsten. Bartos (23. Minute), Droppa (24.), Gaborik (28.), Pardavy (35.) und Litner (39.) hatten die größten Chancen. "Wir hatten heute deutlich mehr vom Spiel, aber die Amerikaner waren in den entscheidenden Momenten cleverer. Wir hoffen, am Donnerstag auf ein weniger cleveres und glückliches Team zu treffen als heute", tat sich Jan Filc nach dem Spiel mit dem Zustandekommen Niederlage schwer.

Im letzten Abschnitt dann endlich der Ausgleich. Mit einem verdeckten Schuss von Marian Gaborik konnten die dominierenden Slowaken zum 1:1 ausgleichen. Doch die Freude währte nur zehn Minuten. Geschickt nutzten die US-Boys einen Break durch David Tanabe zur erneuten Führung in der 53. Minute. Die Slowaken zwar weiter mit dem druckvolleren Spiel, aber mit Unsicherheiten in der Bewegung nach hinten. Jim Campbell konnte in der 57. Minute mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung erzwingen, erneut ein Konter der clever spielenden Amerikaner, die aus der Niederlage gegen Österreich schnell gelernt hatten.

Mit der Niederlage belegen die Slowaken auf jeden Fall den vierten Platz der Gruppe F und müssen nun nach Hannover reisen. Die Platzierung der USA hängt vom Ausgang des Abendspiels ab. Doch das Resultat heute war unwichtig, darin waren sich beide Coaches einig. Lou Vairo meinte nach der Partie: "Am Donnerstag beginnt das Turnier. Wenn wir am Donnerstag verlieren und die Slowaken gewinnen, können sie eine Medaille gewinnen, nicht wir".