2
 
1

VIC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.KAC

5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

8
 
3

RBS vs.G99

1
 
0

MZA vs.ZNO

0
 
1

DEC vs.AVS

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.RBS

0
 
0

HCB vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

KAC vs.BWL

0
 
0

HCI vs.VSV


Lettland schlägt Norwegen 3:0 und bleibt erstklassig



Teilen auf facebook


Mittwoch, 09.Mai 2001 - 17:57 - Für Norwegen ging es in dieser Partie gegen Lettland um garnichts mehr. Nach dem 4:1 Sieg von Weissrussland über Japan wird der einzige Nicht-Abstiegsplatz unter den beiden ehemaligen Sowiet Republiken ausgemacht. Lettland brauchte einen Sieg um auch nächstes Jahr in Schweden erstklassig zu bleiben. Lettland dominierte die Partie von Beginn, doch Bjorge Josefsen, der diesmal das Torwartroulette der Norweger bewonnen hat, hielt seiner Mannschaft ein Unentschieden fest. Einen Alleingang von Sergei Zoltoks und eine gute Einschusschance von Leonids Tambijevs konnte er souverän vereiteln. Sandis Ozolins probierte es mit einer Direktabnahme, doch der 24-jährige entschärfte den Schuss mit seiner Fanghand.

Aktivposten in den zweiten 20 Minuten war Sergei Zoltoks, doch auch ihm wollte das wichtige 1-0 nicht gelingen. Juris Opulskis nutzte eine 3 auf 1 Gelegenheit nicht, als er, anstatt abzuspielen, lieber selber schoss. Auch Leonids Tambijevs und Gregorijs Pantelejevs versagten beim Abschluss die Nerven. „Unbelievable“ klang aus den Lautsprechern in der Arena Nürnberg und genau so hielt auch Bjorge Josefsen bis Artis Abols die Letten erlöste. Ein Alleingang des 28-jährigen war der erste Schritt Richtung Klassenerhalt. Abols zog Richtung Tor und im zweiten Versuch drückte er die Hartgummischeibe ins Tor. Drei Minuten später stand der Nichtabstieg der Letten fest. Sandis Ozolins passte auf Aleksandrs Semjonovs der nicht zögerte und auf 2-0 erhöhte.

Im letzten Drittel schalteten beide Mannschaften einen Gang zurück. Die einzige Frage war nur noch, ob es der NHL Star der Carolina Hurricanes, Sandis Ozolins noch schafft, in diesem Turnier einen Treffer zu erzielen. Der Verteidiger scheiterte jedoch einweder an Torhüter Josefsen oder verzog knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten vor Schluss nahmen die Norweger noch den Torhüter hinaus und Ozolins bekam wenigstens noch einen Assist gut geschrieben, als er auf seinen NHL Kollegen Sergei Zoltoks auflegte, der ein Empty-Net Goal erzielte. Lettland feierte einen glanzlosen 3-0 Arbeitssieg und wird aufgrund des besseren Torverhältnissen von +8 gegenüber den Weissrussen +4 im kommenden Jahr in Schweden bei der A-Weltmeisterschaft.

Team Belarus und Norwegen steigen ab und werden mindestens ein Jahr in der Division I, der ehemaligen B-WM spielen. Mit dem NHL-Star Espen Knutsen aus Columbus, oder dem Augsburger Tommy Jakobsen wäre die WM eventuell anders verlaufen, doch die beiden wollten nicht unter Coach Leif Boork spielen: „Wir brauchen sie, sie sollten für ihr Land spielen und nicht für den Trainer.“, sagte ein sichtlich geknickter Morten Ask. „Wir waren zwar jetzt noch das älteste Team des Turniers, aber wir haben ein paar hoffnungsvolle Talente in den amerikanischen Minors, ich denke wir haben eine grosse Zukunft vor uns.“, wagte Verteidiger Karlis Skrastinseinen Blick voraus.

passende Links:

nhl.com