1
 
0

HCB vs.HCI

3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

0
 
0

KAC vs.HCB

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

0
 
0

BWL vs.VIC


Norwegen muß in die Abstiegsrunde nach Remis gegen Italien



Teilen auf facebook


Donnerstag, 03.Mai 2001 - 17:51 - Das „Team Italy“ hat neben Kanada und Russland die Zwischenrunde aus den Teams der Gruppe D erreicht und trifft dort auf Deutschland, Tschechien und die Schweiz. Headcoach Pat Cortina war am Ende zufrieden: „Heute haben wir sehr hart arbeiten müssen, doch am Ende hat es für die Qualifikation zur Zwischenrunde gereicht. Gratulation an meine Mannschaft, aber auch die Norweger haben sehr gut gespielt.“ Dagegen müssen die Norweger als Gruppenletzter nach Nürnberg umziehen und spielen dort gegen den Abstieg. Leif Boork war sichtlich enttäuscht: „Es sind immer knappe Spiele gegen die Italiener in den letzten Jahren gewesen. Im drittel Spielabschnitt haben wir zu viele Strafzeiten und damit Gegentore kassiert. Die Italiener haben in den Schlussminuten ein wichtiges Tor gegen Kanada erzielt.“

Etwas übermütig gingen die Italiener in die Partie gegen Norwegen und fanden sich nach 79 Sekunden in einer 3:5-Unterzahl. Die Skandinavier nutzten diesen Vorteil zum ersten WM-Treffer durch Bard Sorlie (3.) und wurden von ihren rund 150 Fans frenetisch bejubelt. Die Mannschaft von Headcoach Pat Cortina glich nur zwei Minuten später durch einen Schlagschuß von De Angelis (5.) aus. Torhüter Jonas Norgren war die Sicht verdeckt und somit kamen die Italiener zum zweiten Turniertreffer. In einem ausgeglichenen Match waren nun wieder die Norweger am Drücker und hatten den Führungstreffer durch Vikingstad auf dem Schläger. Auch eine Überzahlmöglichkeit konnten sie nicht nutzen, da Mike Rosati alle Schüsse auf seinen Kasten sicher entschärfte. Die letzte Chance im ersten Spielabschnitt vergab Zarillo Sekunden vor dem Ende.

Vezio Sacratini sorgte mit seinem Treffer zum 2:1 für das einzige Highliht im zweiten Spielabschnitt. Zunächst hielt Norgren gegen den Nürnberger Stürmer Mario Chitarroni, doch den Nachschuß hämmerte Sacratini unhaltbar in den Torwinkel. Die erneute Chance auf den Ausgleich vergaben die Norweger erneut durch Tore Vikingstad und Mats Trygg (32.) mit Schlagschüssen von der blauen Linie.

Unterhaltsamer wurde es dann im Schlußabschnitt für die Zuschauer in der spärlich gefüllten Preussag Arena Hannover. Zunächst konnten die Norweger erneut durch Brad Sorlie (47.) ausgleichen, doch Anthony Iob stellte nur 56 Sekunden später den alten Vorsprung wieder her. Iob setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und ließ Norgren keine Abwehrmöglichkeit. Chris Bartolone erhöhte mit einem Schlagschusshammer auf 4:2 und die Partie schien entschieden. Doch Norwegen gab nicht auf. Martinsen verkürzte kurz vor Schluß=20 auf 4:3, ehe Vikingstad sogar der 4:4-Ausgleichstreffer nach Videobeweis gelang. Mit einem mehrgeschossenen Tor qualifizierten sich die Italiener für die Zwischenrunde in Hannover und Köln. Für die unglücklichen Norweger geht es zum nächsten Spiel nach Nürnberg. Stürmer Morton Ask nach dem Spiel: „Wir hatten heute viele Chance, die nicht zu Toren umgesetzt wurden. Nun muss Norwegen leider in die Abstiegsrunde.“