3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
4

MZA vs.ZNO

8
 
3

RBS vs.G99

2
 
6

MZA vs.VIC

7
 
3

HCB vs.ZNO

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

3
 
2

HCI vs.BWL

6
 
1

VIC vs.VSV

1
 
2

AVS vs.RBS

 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Kanada mit Kantersieg ins Halbfinale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 09.September 2004 - 5:17 - 20 Minuten lang schnupperte die Slowakei an einer Sensation beim World Cup of Hockey. Ein Drittel gestalteten die Europäer gegen den haushohen Turnierfavorit Kanada offen und ausgeglichen, um im Mittelabschnitt binnen weniger Minuten alles zu verspielen. Am Ende gab es einen 5:0 Kantersieg des Weltmeisters.Nach nur knapp 7 Minuten hatte die Slowakei die Früchte eines ganzen ersten Drittels verspielt. Nachdem man die Kanadier in den ersten 20 Minuten ohne Treffer halten konnte, explodierte der Weltmeister zu Beginn des Mittelabschnitts förmlich und überrannte die Slowaken mit vier Toren in knapp 9 Minuten förmlich. Am Ende hiess es sogar 5:0, nachdem die Kanadier im letzten Drittel noch einen Treffer erzielen konnten.



Dieser Shutout war der erste seiner Art für Goalie Martin Brodeur auf internationalem Eis und führt nun im Halbfinale zum Schlager zwischen Kanada und der Tschechischen Republik! Die USA werden im zweiten Semifinale auf die noch immer ungeschlagenen Finnen treffen.



Auch die Ahornblätter bleiben nach dem Viertelfinale ungeschlagen und die Partie gegen die Slowakei war der erste große Auftritt der Superlinie der Kanadier: Lemieux/Sakic/Iginla.



Iginla machte zwei Tore und ein Assist, Sakic einen Treffer und zwei Vorbereitungspunkte und Lemieux hatte zwei Mal helfend seine Hände im Spiel. Acht Punkte für diese Linie!



"Heute Abend haben sie sich freigespielt", meinte Trainer Pat Quinn. Schon während des gesamten Turniers war diese Linie immer gut für Chancen, doch zu Treffern reichte es nicht. Aber Trainer Quinn hatte immer darauf aufmerksam gemacht, dass die Zeit der Ernte bald kommen werde.



Der Weg zum Erfolg für die Traumlinie ebenso wie für Kanada im Spiel gegen die Slowakei war
Geduld. Im ersten Drittel machten die Europäer schon in der neutralen Zone dicht und ließen den Ahornblättern kaum die Chance, bis ins Angriffsdrittel zu fahren. "Wir mussten sicherstellen, durch die neutrale Zone zu kommen und den Puck hinter sie zu befördern", meinte der Trainer. "Geduld war sehr wichtig heute und wir haben diese an den Tag gelegt."




Kanada - Slowakei 5:0 (0:0, 4:0, 1:0)
Tore:
1:0 PP Vincent Lecavalier (Brad Richards, Eric Brewer), 22:28
2:0 Jarome Iginla (Joe Sakic, Eric Brewer), 25:26
3:0 Ryan Smyth (Vincent Lecavalier, Dany Heatley), 31:29
4:0 Joe Sakic (Jarome Iginla, Mario Lemieux), 31:48
5:0 Jarome Iginla (Mario Lemieux, JoeSakic), 47:49
Schüsse: 26:23