3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS


Titelverteidiger USA schlägt Geheimfavorit Russland



Teilen auf facebook


Mittwoch, 08.September 2004 - 5:31 - Ein entfesselter Keith Tkachuk ebnete mit vier Toren den Weg für die USA ins Halbfinale des World Cup of Hockey. In einer One Man Show konnte er sein Team zu einem 5:3 Erfolg über die zuletzt immer stärker werdenden Russen führen und damit das Halbfinale fixieren.4 Tore und 1 Assists - das war die beeindruckende Ausbeute von Keith Tkachuk in der vergangenen Nacht beim World Cup of hockey. Mit 5:3 schlug der Titelverteidiger aus den USA den zuletzt immer stärker gewordenen Geheimfavoriten Russland und stieg damit ins Halbfinale auf, während für die Russen das Turnier zu Ende ist.



Mit im Schnitt 31 Jahren sind die USA mit dem ältesten Team des Turniers angetreten, was zuletzt immer wieder für heftige Diskussionen gesorgt hatte. Doch im Viertelfinale scheint der Vorteil der Jugend verspielt zu sein, den jüngere Mannschaften wie Schweden, Deutschland und jetzt Russland haben sich in der ersten K.O. - Phase bereits verabschiedet.



Bei den Amerikanern war es vor allem die Erfahrung, die in der vergangenen Nacht den Ausschlag gab. Leute wie Keith Tkachuk, Mike Modano und Bill Guerin sorgten für 11 Punkte und warfen ein sehr gutes Russisches Team aus dem Wettbewerb. Der Titelverteidiger wird nun im Halbfinale auf Finnland oder die Tschechische Republik - das wird nach dem letzten Viertelfinale zwischen Kanada und der Slowakei feststehen.



Der Sieg über die Russen war ein Akt der süßen Vergeltung für die Niederlage der USA in der Vorrunde. Vor wenigen Tagen hatten die Russen noch mit 3:1 die Oberhand behalten und die Amerikaner deutlich beherrscht. Diese Niederlage scheint für die USA jedoch ein Zeichen gewesen zu sein und nach einigen Kaderänderungen ist der Titelverteidiger wieder voll im Rennen um den Cup.



"Ich habe schon ein paar Mal in der NHL vier Tore geschossen, aber das war ein wichtiges Spiel für uns", sagte Tkachuk nach seiner Torshow. "Wir wollten noch nicht nach Hause! Jetzt ist es an der Zeit, einen Gang hochzuschalten. Wir haben sehr viel intelligenter gespielt und waren auch in der Defensive viel disziplinierter".



Die Russen waren jedoch ein harter Gegner für die USA, denn erst 55 Sekunden vor Schluss war der Sieg fixiert, als Tkachuk mit einem Empty Netter die endgültige Entscheidung zum 5:3 sicherte.



Mit einem 1:2 ging es ins letzte Drittel und die Russen kamen nach nur 36 Sekunden zum Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt war es dann die Erfahrung, die bei den US Boys den Ausschlag gab. "Das ist ein hartes Tor, das man wegstecken muss", meinte Mike Modano. "Aber es verblieb noch viel Zeit und wir hatten den Vorteil der Erfahrung, haben uns nicht nervös machen lassen und das Momentum einfach zurückgeholt".



Und wie sie das taten: Binnen 22 Sekunden der 45. Spielminute zogen die USA auf einen vorentscheidende Zweitorevorsprung davon. Tkaschuk und Gomez trafen zur zwischenzeitlichen 4:2 Führung. Eigentlich dachte jeder, das wäre die Vorentscheidung, aber die Russen schlugen abermals zurück und kamen noch einmal zum Anschlusstreffer. Ihre Hoffnungen wurden dann aber durch den erwähnten Empty Netter in der letzten Minute endgültig im Keim erstickt.



USA - Russland 5:3 (1:0, 1;1, 3:2)
Tore:
1:0 Keith Tkachuk Mike Modano, Brian Rafalski), 11:20
2:0 Keith Tkachuk (Bill Guerin, Mike Modano), 21:56
2:1 Dmitry Afanasenkov (Artem Chubarov, Sergei Gonchar), 27:14
2:2 Dainius Zubrus Alexei Yashin, Darius Kasparaitis), 40:36
3:2 Scott Gomez (Keith Tkachuk), 44:25
4:2 Keith Tkachuk (Bill Guerin, Mike Modano), 44:47
4:3 PP Ilya Kovalchuk (Sergei Samsonov, Alexei Kovalev), 51:04
5:3 EN Keith Tkachuk Mike Modano, Brian Rafalski), 59:05
Schüsse: 21:21

passende Links:

nhl.com