0
 
3

AVS vs.KAC

4
 
2

ZNO vs.HCB

4
 
1

VSV vs.BWL

2
 
1

VIC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.KAC

5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

MZA vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.BWL

0
 
0

HCI vs.VSV

0
 
0

DEC vs.AVS

 MKL/www.eishockeybilder.com

Finnland steht als erster Halbfinalist fest



Teilen auf facebook


Montag, 06.September 2004 - 21:39 - Auch wenn man vor dem Spiel bei den Suomi betont hatte, die Deutschen nicht unterschätzen zu wollen, im Viertelfinale wurde es dann doch noch knapp. Die Skandinavier setzten sich als Favorit gegen Deutschland mit 2:1 durch und steigen damit ins Viertelfinale auf. Für Deutschland endet das Turnier ohne Punkte und erwartungsgemäss im Viertelfinale.Die Deutsche Nationalmannschaft stand im Viertelfinale des World Cup of Hockey knapp vor einer Sensation, bis kurz vor Schluss hielt man gegen Finnland ein Unentschieden, um dann durch einen abgefälschten Schuss noch unglücklich mit 1:2 zu unterliegen.



Deutschland war im Viertelfinale alles andere als ein Punktelieferant für den Sieger der Europagruppe aus Finnland. Im Gegenteil, bis weit ins letzte Drittel hinein führte man sogar in der Schussstatistik. Doch das Manko der vorhergegangenen Spiele wurde den Spielern von Franz Reindl erneut zum Verhängnis: Die Torchancen, vor allem im Powerplay, wurden nicht genutzt.



So stand es nach 31 Minuten 1:0 für die Gastgeber durch Hagman, während Deutschland gute Chancen durch Sturm und Hecht vergab. Fünf Minuten vor dem Ende war es dann doch noch soweit, Marco Sturm erzielte mit einem ansatzlosen Handgelenkschuss den Ausgleich, die Sensation lag in der Luft, zumal von den finnischen Superstars um Koivu und Selänne weiterhin nichts zu sehen war. Doch drei Minuten vor dem Ende fälschte Eloranta mit dem Rücken zum Tor stehend einen Schuss von Timonen an Olaf Kölzig vorbei ins Tor ab.



Die Deutsche Mannschaft ist somit ausgeschieden, darf die Heimreise aber erhobenen Hauptes antreten. Finnland reist seinerseits nach Nordamerika und wartet dort auf seinen Halbfinalgegner.



(Hockeyweb.de)