3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS


USA besiegen die Slowakei und holen erste Punkte



Teilen auf facebook


Samstag, 04.September 2004 - 9:00 - Im dritten Anlauf gab es für das Team USA die ersten Punkte beim World Cup. Nach den Niederlagen gegen Kanada und Russland schlug der Titelverteidiger in der vergangenen Nacht die immer noch punktelosen Slowaken mit 3:1.Das Team USA darf sich über den ersten Sieg beim World Cup of Hockey freuen. Die Amerikaner schlugen in ihrem letzten Gruppenspiel das bislang schwächste Team des Nordamerika Pools, die Slowakei, mit 3:1 und holten erstmals Punkte.



"Jeder fühlt sich jetzt besser," meinte US Kapitän Chris Chelios nach dem Sieg. "Das war die Art des Spiels, wie wir schon gegen Kanada und Russland in der Vorbereitung gespielt hatten und das ist das Spiel, wie wir es machen müssen, um erfolgreich zu sein."



Bryan Smolinski, Jason Blake und Bill Guerin waren die Torschützen für die USA, Ladislav Nagy für die Slowakei in diesem Spiel. Dass die US Boys überlegen waren beweist einm Blick auf die Schusstatistik: 39:17 lautete diese am Ende der Partie.



"Wir wollten im Viertelfinale nicht nach Toronto gehen," sagte Center Mike Modano, angesprochen auf ein mögliches Viertelfinale mit Kanada. "Jetzt haben wir zumindest noch die Chance, hier zu bleiben."



Die Vorentscheidungen der beiden Gruppen wird wohl am Samstag fallen. Dann treffen in Europa Schweden und Finnland und in Nordamerika Kanada und Russland in den Spielen um Rang 1 aufeinander. Russland hat dann auch noch am Sonntag die Chance, mit einem Sieg gegen die Slowakei einen möglichen Schritt nach vorne zu machen. Ab Montag werden dann die Viertelfinals ausgetragen.



USA stellt die Linien um
Der Weg zum Erfolg für die USA war eine erhebliche Umschichtung der Linien. Trainer Ron Wilson hatte die Offensivreihen umgestaltet und Brett Hull aus dem Kader genommen. Es war das erste Mal für den Superstar, dass er trotz voller Fitness nicht eingesetzt wurde. Auch Brian Rolston und Craig Conroy durften gegen die Slowaken nicht ran. Dafür rutschte Jeff Halpern wieder in den Kader und Smolinski sowie Jamie Langenbrunner hatten überhaupt ihre ersten Auftritte im Rahmen des Turniers.



"Ich hatte wirkliche harte Entscheidungen zu treffen und glücklicher Weise haben sie sich ausgezahlt," meinte Wilson erleichtert nach dem Sieg.



Aber auch die Defensive war umgebaut worden. Nach zwei grossen Partien mit insgesamt 75 Schüssen wurde Torhüter Robert Esche eine Pause gegönnt und Rick Dipietro eingesetzt. In der Verteidigung wurde Ken Klee wieder eingesetzt und Paul Martin erhielt zum ersten Mal Eiszeit beim World Cup.



Die beiden ersten Treffer der Partie fielen bei Überzahlsituationen. In der 4. Minute war es just Smolinski, der gerade erst ins Team gerutscht war, der das 1:0 machte. Die Slowaken schlugen jedoch ebenfalls im Power Play zurück und erzielten durch Nagy in der 12. Minute den Ausgleich. Nur zwei Minuten später schoss Rob Blake die US Boys mit einem heiss diskutierten Treffer in Führung. Er war gefallen und schlitterte Richtung Netz, als ihn ein Pass von Chris Chelios traf und die Scheibe samt Chelios ins Netz wanderte. Es hatte den Anschein, als wäre die Scheibe vom Handschuh ins Netz gegangen, doch eine Videoanalyse bewies das Gegenteil und es stand 2:1.



Auch im Mittelabschnitt war die Partie fest in US Hand, doch trotz zahlreicher Torchancen wurde kein Wert daraus geschlagen und man ging mit einem 2:1 ins letzte Drittel. Erst im letzten Abschnitt gelang dann die Entscheidung, als Guerin knapp 4 Minuten vor Ende ein Break erfolgreich abschloss.



USA - Slowakei 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
Tore:
1:0 PP Bryan Smolinski(Brian Leetch, Tony Amonte) - 3:09
1:1 PP Ladislav Nagy Pavol Demitra, Zdeno Chara) -11:14
2:1 Jason Blake (Chris Chelios, Scott Gomez) - 13:27
3:1 Bill Guerin Mike Modano),56:17
Schüsse: 39:17