3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB


WM: Kanada holt sich zum 22. Mal Gold



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.Mai 2003 - 19:29 - Was für ein Endspiel bei der WM in Finnland. In einem spannenden, phasenweise dramatischen und am Ende umstrittenen Finale siegte das Team Canada gegen Schweden mit 3:2 nach Verlängerung und holte sich zum 22. Mal die WM Goldmedaille.

Kanada - Schweden 3:2 n.V. (1:2, 0:0, 1:0, 1:0)
Unglaublich, wie sich die Geschichte oftmals wiederholen kann! Im WM Finale von Helsinki 2003 standen sich, wie auch im Jahr 1997 Kanada und Schweden gegenüber. Wie im Jahr 1997 holten die Ahornblätter die Goldmedaille und wie auch im Jahr 1997 zählte Anson Carter zu den Matchwinnern.



Dabei sah es lange Zeit nach einem Schedischen Sieg bei der diesjährigen WM in Finnland aus. Mehr als 40 Minuten lang schienen sie die Kanadier mehr oder weniger unter Kontrolle zu haben. Die Nordamerikaner wurden immer wieder von der Skandinavischen "Betonabwehr" gestoppt und schienen bereits an ihr zu verzweifeln, als doch noch alles anders kam.



Die Schweden starteten mustergültig in dieses Finale! In der 11. Minute scorte Tjarnqvist nach Zetterberg Vorarbeit das 1:0 und als Axelsson in der 19. Minute zwischen die Beine von Kanadas Goalie Luongo zum 2:0 einschoss, schienen die TreKronor auf der Siegerstrasse.



Doch da hatten sie nicht mit den Kanadiern gerechnet, denn die Ahornblätter schafften nur eine Minute nach dem 2:0 den wichtigen Treffer zum 1:2 noch vor der ersten Drittelpause. Das Spiel war wieder offen und blieb es auch bis ins letzte Drittel.



Die Skandinavier waren zwar bis in den Schlussabschnitt optisch überlegen, die Kanadier steigerten sich aber immer mehr und setzten im letzten Drittel zum Sturmlauf an. In der 50. Minute konnten sie schliesslich auch zum kollektiven Jubel antreten, denn Doan hatte zum 2:2 getroffen.



Die Schlussphase der regulären Spielzeit bot dann nichts für schwache Nerven. In einem offenen Schlagabtausch standen die beiden Goalies im Mittelpunkt des Geschehens und sowohl die Schweden als auch die Kanadier scheiterten mit Grosschancen.



Also ging es in die 20minütige Verlängerung, nach der dann ein Penalty Schiessen angestanden wäre. Zu Beinn der Overtime gaben sich beide Teams noch offensiv, doch mit Fortdauer wurde das Spiel zurückhaltender - bis zur 76. Minute.



Dann war es Anson Carter, der zuerst einen harten Schuss von der rechten Seite losliess, sich den Rebound schnappte und damit hinter dem Tor der Schweden herum kurvte. Links auf der Höhe der Torlinie angekommen holte er aus und schoss...



Es folgte kollektiver Jubel, doch der Schiedsrichter gab den Treffer nicht - noch nicht! Er hatte den Puck nicht über der Linie gesehen und zog den Videobeweis zu Hilfe. Wie schwierig diese Entscheidung war, zeigte die Tatsache, dass man mehr als 5 Minuten auf sie warten musste - so knapp und unübersichtlich war diese Situation gewesen.



Doch letzten Endes folgte der Pfiff und die Handbewegung richtung Bullypunkt - Kanada hatte die Goldmedaille!



So "unwichtig" diese Weltmeisterschaften in Nordamerika genommen werden, ein Blick in die Gesichter der NHL Profis zeigte, wie wichtig die Goldmedaille für sie ist. Es flossen sogar Tränen bei so manchem Spieler und selbst die grossen Internet - Seiten in Kanada, für die sonst nur die NHL zählt, haben heute nur eine Geschichte als Headline: Kanada ist Weltmeister!



Kanada - Schweden 3:2 n.V. (1:2, 0:0, 1:0, 1:0)
Tore:
0:1 M. TJARNQVIST (H. ZETTERBERG) - 10:17
0:2 P. AXELSSON (M. RENBERG) - 18:39
1:2 S. HORCOFF (K. CALDER) - 19:17
2:2 S. DOAN (S. HORCOFF) - 49:03
3:2 A. CARTER - 73:49
Schüsse: 33:39
Strafen: 10:14 Minuten

passende Links:

nhl.com