3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


IIHF: Die Auslosung für die WM 2004



Teilen auf facebook


Freitag, 09.Mai 2003 - 15:46 - Heute wurden erstmals die Gruppen für eine Weltmeisterschaft ausgelost. Österreich erwischte für die IIHF Weltmeisterschaft 2004 in Tschechien (Prag & Ostrava, 24. April bis 9. Mai 2004) ein lösbares Los: Das Team Austria spielt in der Vorrunde in Prag gegen Kanada, die Schweiz und Aufsteiger Frankreich.

Direkt bevor die Halbfinalspiele der WM 2003 in der Hartwall Arena in Helsinki (FIN) über die Bühne gehen, nahm Rene Fasel, Präsident des Internationalen Eishockeyverbandes (IIHF) die Auslosung für die nächstjährigen Titelkämpfe vor. Österreich war mit den anderen in der Qualifikationsrunde ausgeschiedenen Teams in Topf 3 gesetzt.



Topf 1: Schweden, Kanada, Slowakei, Tschechien (Semifinalisten)
Topf 2: Finnland, Deutschland, Schweiz, Russland (Verlierer des Viertelfinales)
Topf 3: Lettland, Österreich, Dänemark, Ukraine (in der Qualifikationsrunde ausgeschieden)
Topf 4: USA (Sieger der Relegation), der Asienvertreter (Japan oder Korea), Frankreich und Kasachstan (Aufsteiger aus der Division I)



Der tschechische Verband als WM-Veranstalter hatte das Recht, zwei Teams in Gruppen zu setzen: Tschechien wurde nach Prag, die Slowakei nach Ostrava gesetzt.



Bei der WM 2004 ist einiges neu: Die Weltmeisterschaft dauert nunmehr 16 Tage und damit um zwei Tage kürzer. In der Relegation wird keine komplette Runde (jeder gegen jeden) gespielt, sondern je zwei Kreuzspiele zwischen den Letzten der Gruppen A und D und denen der Gruppen B und C. Gezählt werden nur die Punkte - bei Punktegleichstand nach den zwei Spielen geht es in die Sudden Victory Overtime und falls notwendig ins Penaltyschießen.



Für die WM 2004 wird das letzte Mal eine Far-East-Qualifikation (zwischen Japan und Korea) gespielt. Ab der WM 2004 wird der Asienvertreter wie jeder andere Teilnehmer behandelt und kann absteigen.



Gruppeneinteilung für die IIHF WM 2004 in Tschechien (24.4. - 9.5.):



Gruppe A (Prag): Tschechien, Deutschland, Lettland, Kasachstan
Gruppe B (Ostrava): Slowakei, Finnland, Ukraine, USA
Gruppe C (Ostrava): Schweden, Russland, Dänemark, Asienvertreter
Gruppe D (Prag): Kanada, Schweiz, Österreich, Frankreich.

passende Links:

hockeyfans.ch