2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO


Freitag Tag der Wahrheit für die WM 2004



Teilen auf facebook


Donnerstag, 08.Mai 2003 - 21:38 - Während die diesjährige WM in Finnland in ihre entscheidende Phase geht, gibt es für das Team Austria die letzte Entscheidung in dieser Eishockeysaison. Am morgigen Freitag findet die Auslosung der Gruppen für die WM in Tschechien statt!

Nach dem Sieg über die Ukraine und den 10. Platz in der Endwertung wird Österreich auch bei der WM 2004 in Tschechien wieder mindestens zwei schwere Gegner zugelost bekommen.



Anders als bisher wird die WM ab kommenden Jahr nicht mehr nach der Platzierung des Vorjahres eingeteilt, sondern durch Ziehung aus vier Töpfen werden vier Gruppen gebildet.



Durch die diesjährige Leistung finden sich die Österreicher in Topf 3 wieder - gemeinsam mit der Ukraine, Dänemark und Lettland. Diese drei Teams können also in Tschechien zumindest in der Vorrunde nicht Gegner der Österreicher werden.



Durch den Losentscheid ist für Österreich eine durchaus lösbare und für Überraschungen gute Gruppe wie zum Beispiel Topf 1/Deutschland (oder Schweiz)/Österreich/Japan möglich. Aber auch eine praktisch unlösbare Gruppe mit Topf 1/Russland (oder Finnland)/Österreich/USA wäre drin.



Also heisst es morgen auf die Glücksgöttin Fortuna hoffen, wenngleich die rot-weiss-rote Mannschaft mit Sicherheit im nächsten Jahr nicht absteigen wird! Die Österreicher richten bekanntlich die WM 2005 aus und können daher nicht absteigen.



Geht alles den normalen Weg, kann der Absteiger in Tschechien eigentlich nur Japan heissen. Die Japaner verlieren nämlich im kommenden Jahr den Fixstatus und gelten als Abstiegskandidat Nummer 1. Immerhin haben sie während ihrer A-Gruppen Zugehörigkeit noch nie gewonnen, nur zwei Remis (gegen Norwegen und Slowenien) geschafft.



Der Modus der nächstjährigen WM wird sich offensichtlich noch nicht wesentlich ändern. Nur beim Abstieg wird es eine Modifikation geben.



Die Spielorte der WM 2004 sind Prag, wo derzeit eine neue Eisaren für 17.000 Zuschauer gebaut wird, sowie Ostrava. In Ostrava, wo der Extraliga Club Vitkovice seine Heimat hat, werden die Slowaken spielen, da die Stadt nahe der slowakischen Grenze liegt. In Prag wird Tschechien sein Können zeigen.



Modusänderung für WM in Österreich?
Um vor allem die Vorrunde interessanter zu gestalten und die von vielen als unnötig empfundene Zwischenrunde zu streichen, soll es bei der WM 2005 in Österreich offensichtlich einen komplett neuen Modus geben. So dürfte die Heim WM mit zwei Achtergruppen gespielt werden. Die top Vier der beiden Gruppen kommen ins Viertelfinale, die beiden Letztplatzierten steigen automatisch ab!



Fix ist offensichtlich auch bereits der Spielort für zwei Mannschaften. Österreich wird bei der WM 2005 alle seine Spiele in Wien austragen, während Deutschland aus regionalen Gesichtspunkten in Innsbruck seine Zelte aufschlagen wird.



Einteilung der Töpfe für die WM Auslosung 2004:
Topf 1: Slowakei, Kanada, Tschechien, Schweden
Topf 2: Finnland, Russland, Deutschland, Schweiz
Topf 3: Lettland, Österreich, Dänemark, Ukraine
Topf 4: USA, Kasachstan, Frankreich, Japan