2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO


WM: Kanada zittert sich gegen Deutschland zum Sieg



Teilen auf facebook


Mittwoch, 07.Mai 2003 - 21:17 - Tief durchatmen konnte heute Nachmittag das Team Canada nach dem Viertelfinale gegen Deutschland. Die Ahornblätter gaben einen sicheren Sieg noch aus der Hand und konnten sich erst in der Verlängerung zum 3:2 Sieg und damit ins Halbfinale schiessen.

Kanada - Deutschland 3:2 nV (1:0, 1:0, 0:2, 1:0)
Das Team Canada, gar nicht so geheimer Mitfavorit auf die Goldmedaille, hat bei der WM in Finnland das Halbfinale erreicht. Wie die Ahornblätter dahin gekommen sind, hat aber nicht nur den Fans viele Nerven gekostet.



Wieder einmal hat sich das Team Germany als sehr starker Gegner für einen "Grossen" erwiesen, wieder einmal gingen die Deutschen am Ende aber trotzdem als Verlierer vom Eis.



Gegen die Kanadier sah es lange Zeit so aus, als ob man der erwarteten Niederlage entgegensteuern würde. Nach zwei Dritteln stand es 2:0 für die sicher aufspielenden Ahornblätter, der Deutsche Goalie Müller wurde einmal sogar von der Querlatte unterstützt.



Es war über weite Strecken das bekannte Deutsche Defensivsystem, das den Kanadiern das Leben schwer und die Partie offen gestaltete. Die Kanadier waren zwar optisch klar überlegen, doch Deutschland versteckte sich nicht, kam ebenfalls zu guten Chancen.



In der 45. Minute waren die Chancen des Team Germany dann plötzlich wieder da. Im Nachschuss traf Kopitz, der erst nach der Vorrunde nachnominiert worden war, zum 1:2 und die Deutschen waren wieder im Spiel.



Doch beinahe hätten die Ahornblätter die Partie entschieden, als Steve Reinprecht an einem tollen Save von Müller scheiterte.



Die Zeit schien den Deutschen bereits davonzulaufen, als den Kanadiern ein folgenschwerer Fehler unterlief. Kyle Calder stürzte unmittelbar vor dem Tor, als er die Scheibe unter Kontrolle bekommen wollte und der Puck blieb goldrichtig für Kreutzer liegen. Dieser fackelte nicht lange und hob die Scheibe ins Kreuzeck, machte das 2:2.



Die Deutschen hatten damit die Partie nach einem 0:2 ausgeglichen und zwangen den grossen Favoriten sogar in die Verlängerung. Diese dauerte aber nicht lange, denn die Kanadier nutzten eine noch nicht ganz abgesessene Strafe der Deutschen in der Verlängerung zum Siegestreffer.



Nur 37 Sekunden waren gespielt, als Eric Brewer mit einem Handgelenksschuss zum 3:2 einschoss. Deutschlands Goalie Müller war die Sicht verstellt und die Kanadier konnten jubeln.



Die Ahornblätter werden nun am Freitag das Turnier in Finnland weiter mit ihrer Anwesenheit bereichern, während sich die Deutschen nach einer für sie tollen WM sensationell verabschiedeten.



Kanada - Deutschland 3:2 nV (1:0, 1:0, 0:2, 1:0)
Tore:
1:0 R. SMYTH (M. COMRIE/J. BOUWMEESTER) - 03:04 PP1
2:0 D. BRIERE (C. CROSS/M. DANDENAULT) - 32:43
2:1 L. KOPITZ (S. RETZER) - 44:31
2:2 D. KREUTZER (J. BENDA) - 54:00
3:2 E. BREWER - 60:37 PP1
Schüsse: 34:30
Strafen: 16:12 Minuten