3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO


Gruppe C: Schweden - Kanada



Teilen auf facebook


Dienstag, 29.April 2003 - 22:47 - Schweden - Kanada, ein Klassiker und zugleich eine Standortbestimmung für die Finalserie, in der ja vorraussichtlich beide teilnehmen werden. Heute hatte Kanada die Nase vorn und mit 3:1 gewonnen.

Die Kanadier zeigten sich stark, hatten von Beginn an mehr Spielanteile und im ersten Abschnitt auch deutlich die besseren Chancen. Die Schweden schienen noch nicht so gut eingespielt zu sein, machten doch untypisch viele Fehler.


Kanada ging im ersten Powerplay verdient durch Heatley in Führung, und konnten den Vorsprung auch in der ersten Pause mit in die Kabine nehmen. Schweden lies noch vor der Pause eine Riesenmöglichkeit im Konter aus, die Stange verhinderte den Ausgleich.




Schweden konnte sich teilweise aber auch sehr gut in Szene setzen, vor allem immer wieder über Peter Forsberg, Druck machen und die Kanadier in die Defensive zwingen. Das hat den Schweden Ende des ersten und Anfang des zweiten Abschnitts einige Powerplays beschert, zu hart gingen da die Kanadier zu Werke. Allerdings blieben alle Überzahlchancen ungenutzt. Vor allm in dem Bereich müssen sie sich etwas einfallen lassen, wollen sie heuer noch einen Spitzenplatz erreichen





Das 2-0 erzielen die Kanadier kurz vor Spielhälfte, nachdem sie schon 2 sehr gute Möglichkeiten ausgelassen hatten und somit schon mal einen etwas angenehmeren Vorsprung herausspielen. Trotz wiederum einiger guter Chancen und vielen schönen Aktionen der Schweden blieb das Tor von Burke sauber, der Spielstand nach 40 Minuten also 2-0 für die Ahornblätter.





Noch angenehmer wurde es in der 49. Minute, zumindest aus kanadischer Sicht. Dandenault zieht nach einem Fehler der Schweden auf Tor und macht den entscheidenden Treffer für sein Team. 3-0 10 Minuten vor Spielende, das sollte genügen.





Und es hat gereicht, zwar versuchten die Schweden nochmal alles, um zumindest ein Unentschieden herauszuholen, aber der Erfolg blieb aus. Nur Forsberg konnte für die Tre Konors scoren, der Ehrentreffer zum 1-3 gelang ihm in der 52. Minute.





Kanada schien den Schweden noch helfen zu wollen, Smith und Draper saßen in der Endphase auf der Bank, Salo verließ den Kasten, aber selbst bei 6 gegen 3 Überzahl wollte den Schweden einfach nichts gelingen, zu verkrampft gingen sie zu Werke, zuviele Fehler schlichen sich ein.





In Summe kann man durchaus sagen, dass die Kanadier dieses Spiel verdient gewonnen haben, heute gab es für die Schweden noch nichts zu holen. Aber das Turnier fängt erst jetzt richtig an, die wichtigen Spiele kommen erst.