2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO


WM: Unentschieden reicht Österreich zum Klassenerhalt



Teilen auf facebook


Montag, 28.April 2003 - 22:38 - Es ist gekommen, wie es kommen musste: am Dienstag geht es für das Team Austria im Schicksalsspiel dieser WM um die erste Chance zum Klassenerhalt.

Nachdem die Slowenen mit dem 0:12 gegen Finnland nun auch vom Torverhältnis her die schlechteren Karten haben, reicht den Österreichern im Duell gegen den Nachbarn ein Unentschieden.



Bislang hat das österreichische Nationalteam im Turnier trotz der beiden klaren Niederlagen gegen die grossen Favoriten Tschechien und Finnland einen besseren Eindruck als die Slowenen hinterlassen. Dennoch weiss man aus Erfahrung, dass am Dienstag nichts zählt, was vorher gewesen ist: gegen die Slowenen muss ein Punkt geholt werden, sonst geht es in die Relegation.



Der Nachbar war bislang in erst vier Spielen Gegner der Österreicher und in der Statistik hat das rot-weiss-rote Team die Nase ganz knapp vorne. Zwei Siegen steht eine Niederlage aus dem Jahr 2001 gegenüber. Beim letzten Aufeinandertreffen trennten sich die beiden Mannschaft im Rahmen der Euro Ice Hockey Challenge in diesem Jahr in Villach mit 2:2.



In sicherlich noch lebhafter Erinnerung ist das Duell bei der letztjährigen WM in Schweden. Auch damals ging es um den vorzeitigen Klassenerhalt und die Slowenen führten in diesem Spiel bereits mit 3:1, die Österreicher erkämpften sich aber noch einen 5:3 Erfolg.



Eines ist auf alle Fälle klar: es dürfte eine knappe Angelegenheit werden! Noch nie hat es in den Duellen zwischen Österreich und Slowenien einen höheren Sieg als mit zwei Toren Unterschied gegeben. Die Slowenen kennen die österreichische Mannschaft sehr gut, spielen mit Vnuk, Rodman, Rebolj und Jan vier nicht gerade unbekannte Spieler der österreichischen Bundesliga in den Reihen der Nachbarn.



Selbst wenn man am Dienstag gegen Slowenien nicht den Klassenerhalt fixiert, bleibt noch immer die Hoffnung auf die Relegation. Da jedoch Japan in der Relegation gesetzt ist und zwei Mannschaften absteigen, würde dieser Weg der schwierigere sein. Noch dazu, wo einer der beiden verbleibenden Gegner die USA wäre. Also kann es am Dienstag nur heissen: kämpfen, kämpfen, kämpfen - und mindestens einen Zähler holen!