2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 MKL / eishockeybilder.com

Schweden holt sich historisches Doppelgold



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.Mai 2006 - 21:23 - Schweden hat Eishockeygeschichte geschrieben! Die TreKronor sicherten sich mit einem souveränen 4:0 Finalerfolg gegen Tschechien nicht nur den Weltmeistertitel 2007, sondern schaffte es damit auch als erste Nation überhaupt, im selben Jahr zwei Mal Gold zu holen: Weltmeister und Olympiasieger!Drei Kronen tragen sie auf ihrem Trikot, zwei Goldkronen haben sich die Schweden in dieser Saison aufgesetzt. Nachdem die Skandinavier schon beim Olympischen Turnier von Turin das beste Team gestellt hatten, beendeten sie auch die WM in Lettland als Nummer 1. Die Eishockeywelt erstrahlt damit deutlich in gelb/blau!

Mit einem 4:0 Finalsieg über Tschechien sicherten sich die Schweden ihren 8. Weltmeistertitel und entthronten damit gleichzeitig den Titelverteidiger, der über 60 Minuten nicht den Funken einer Chance hatte.

Zwar konnten die Tschechen zumindest zu Beginn der Partie noch mithalten, spätestens ab der 15. Minute war aber klar, wer der Herr im Haus ist. Mit einem kuriosen Heber aus einem Presschlag heraus sorgte Mattsson für das 1:0 der Schweden und nur 37 Sekunden war ein klassischer Doppelschlag perfekt. Emvall fälschte einen Mattsson Knaller ab und ließ dem tschechischen Schlussmann Hnlicka keine Chance.

Von diesem Zeitpunkt an kontrollierten die TreKronor die Partie nach Belieben, wirkten in allen Belangen überlegen und zeigten das deutlich besser strukturierte Spiel. Die Treffer zum 3:0 und 4:0 im Mittelabschnitt waren die logische Konsequenz und sorgten dafür, dass die Skandinavier ab der 38. Minute ihre Goldmedaille feiern konnten. Die Schweden spielten nicht einmal mehr mit voller Kraft und konnten sich am Ende über einen sicheren und niemals in Frage gestellten Sieg freuen.

Das letzte Mal hatten die Schweden im Jahr 1998 die Goldmedaille im Welteishockey geholt, aber zum ersten Mal gelang es einer National in der Geschichte des Eishockeysports überhaupt, WM und Olympia in einem Jahr zu gewinnen. Das brachten nicht mal die jahrelang so überlegenen Teams aus Kanada bzw. der UdSSR zustande. Sechs Spieler, die schon in Turin Gold geholt hatten, konnten sich auch in Riga über die höchste Auszeichnung freuen: Henrik Zetterberg, Mikael Samuelsson, Kenny Jönsson, Jörgen Jönsson, Ronnie Sundin und Turnier MVP Niklas Kronwall.

Derartig historische Szenen war auch für Lettland zu viel. Nach dem Ende der Partie brach der Strom in der Eishockeyarena von Riga zusammen und somit gab es keine TV Live Bilder von den Feierlichkeiten zum Schwedischen Doppelgold.

Schweden - Tschechische Republik 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
Zuschauer:
Schiedsrichter: Schütz (GER), Novak (SLO), Oskirko (RUS)
Tore:
14:36 1:0 MATTSSON Jesper (KRONWALL Niklas/KARLSSON Andreas)
15:13 2:0 EMVALL Fredrik (MATTSSON Jesper/KARLSSON Andreas)
24:07 3:0 KRONWALL Niklas Sundin Ronnie/NYLANDER Michael)
37:01 4:0 Jonsson Jorgen Samuelsson Mikael/NYLANDER Michael) - PP2
Schüsse: 26:15
Strafen: 10:10

passende Links:

Offizielle Seite des IOC