photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Asiago und Jesenice vor AHL Halbfinaleinzug



Teilen auf facebook


Dienstag, 13.März 2018 - 7:54 - Am Dienstag kommt es am vierten Viertelfinal-Spieltag der Alps Hockey League zu drei Begegnungen. Dabei können Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 und HDD SIJ Acroni Jesenice bereits frühzeitig in die nächste Runde einziehen. Der HC Pustertal will gegen die FBI VEU Feldkirch hingegen ausgleichen.

Alps Hockey League, 4. Viertelfinalspieltag (best of seven):
Di, 13.03.2018, 19:15 Uhr: HK SZ Olimpija (6) vs. HDD SIJ Acroni Jesenice (3)
Referees: OFNER, WIDMANN, Bedynek, M. Cristeli
Stand in der „best-of-seven“-Viertelfinalserie, JES – HKO: 3:0

Einen ganz klaren Verlauf nahm die slowenische Viertelfinalpaarung bisher. Mit einem 5:0-Heimsieg ging Jesenice am Samstag mit 3:0 in der Serie in Führung, es war der achte Sieg in Folge für die „Steelers“. Nun kehrt die Serie wieder an den Tivoli zurück, wo Olimpija zunächst anschreiben will. Doch Jesenice gewann nicht nur acht von neun Saison-Duellen mit dem „ewigen“ Rivalen, auswärts gewann das Team von Gaber Glavic alle vier Spiele. Mit drei Toren und vier Vorlagen ist Jesenice-Stürmer Tadej Cimzar der Top-Scorer dieses Duells. Während HKO-Akteur Nik Petek seine Sperre abgesessen hat, muss Kristjan Cepon noch ein Spiel pausieren.

Di, 13.03.2018, 20:00 Uhr: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (8) vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (1)
Referees: BULOVEC, RUETZ, Snoj, Tschrepitsch
Stand in der „best-of-seven“-Viertelfinalserie, ASH – WSV: 3:0

Obwohl Sterzing dem Favoriten in den bisherigen Partien alles abgefordert hat, führt Asiago mit 3:0 und kann bereits am Dienstag ins Halbfinale einziehen. Das Team von Headcoach Tom Barrasso hat aber bei den „special teams“ viel Luft nach oben: Während die Broncos fünf von acht Toren in Überzahl erzielten, traf Asiago bislang nur dreimal. Bei gleicher Spielstärke haben die „Rot-Gelben“ ihr Visier jedoch gut eingestellt: Anthony Bardaro führt die Scorerwertung in den Playoffs mit einem Tor und sieben Vorlagen an, Marco Rosa ist mit fünf Treffern bester Torschütze. Sterzing musste zuletzt verletzungsbedingt auf den besten Scharfschützen Ben Duffy verzichten - wie auch Kapitän Federico Benetti wird er am Dienstag wahrscheinlich nicht auflaufen können.

Di, 13.03.2018, 20:00 Uhr: HC Pustertal Wölfe (5) vs. FBI VEU Feldkirch (4)
Referees: BAJT, LAZZERI, F. Giacomozzi, Rezek
Stand in der „best-of-seven“-Viertelfinalserie, VEU – HCP: 2:1

Ein leichtsinniger Scheibenverlust machte am Samstag die Aufholjagd des HCP zunichte - die Gäste holten in Feldkirch ein 0:3 auf und mussten sich erst in der Verlängerung geschlagen geben. Damit drehte die VEU die Serie und liegt vor dem nächsten Auswärtsspiel in Bruneck 2:1 voran. In den bisherigen drei Viertelfinal-Duellen gewann immer jene Mannschaft, die das erste Tor erzielte. Bei den Vorarlbergern glänzte Dylan Stanley, bester VEU-Torschütze in der regulären Saison, bislang mit fünf Vorlagen. Um die Serie auszugleichen, benötigt der HCP nun seinen ersten Heimsieg in den AHL-Playoffs.


Quelle:red/Erste Bank Liga