Eisenbauer

Wälder reisen vor dem Jahreswechsel noch nach Kitzbühel



Teilen auf facebook


Freitag, 29.Dezember 2017 - 16:50 - Das letzte Spiel im Kalenderjahr 2017 steht für die Wälder am Samstag in Kitzbühel an. Nach den Siegen über die Eisbären und Lustenau ist dies die dritte Station der Wälder in dieser Woche. Eine mentale und körperliche Herausforderung für die junge Mannschaft.

Zusammen mit der Kampfmannschaft wird sich ein vollbepackter Fanbus am Samstag auf den Weg in die Gamsstadt machen. Und die lautstarke Unterstützung der gut 50 mitgereisten Anhänger, können die Spieler von Jussi Tupamäki gut gebrauchen. Eine anstrengende Woche mit dem Auswärtsspiel in Zell am See und dem Heimderby gegen Lustenau liegt bereits hinter den Wäldern. Und der Trainer mahnt zur Vorsicht, wenn es um den nächsten Gegner geht: „Wir liefern derzeit sehr gute Spiele ab. Nun müssen wir uns zum Jahresende nochmal zusammenreissen und 60 Minuten lang fokussiert auf die drei Punkte hinarbeiten. Kitzbühel darf nicht unterschätzt werden.“

Die Tiroler blicken auf einen mageren Dezember zurück. Zwei Punkte aus sechs Spielen schauten bisher für die Gamsstädter heraus. Diese konnten allerdings Tabellenführer und AlpsHL Meister Ritten abgeluchst werden. Die letzte Begegnung der Wälder und ihrer Gastgeber am Samstag liegt bereits etwas länger zurück. Ende September setzte sich der ECB im Messestadion mit 3:1 durch.

Die Geschicke hinter der Bande der Adler leitete dabei Joe West. Erst diese Woche präsentierte man hier einen neuen Mann, den ehemaligen DEL Spieler Tomas Martinec. Bei seinem Debüt bekam Martinec es sofort mit der VEU zu tun und lag nach 38 gespielten Minuten mit 3:0 zurück, doch sein Team zeigte Kampfgeist und kam noch auf 3:2 heran. Somit darf man mehr als gespannt sein, wer das Jahr 2017 mit einem Happy End abschließt.


Quelle:red/PM