2
 
0

BWL vs.VSV

5
 
2

BWL vs.DEC

5
 
6

KAC vs.HCI

1
 
4

VSV vs.RBS

9
 
3

MZA vs.HCI

2
 
3

HCB vs.VIC

3
 
1

G99 vs.ZNO

0
 
3

AVS vs.KAC

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

VSV vs.BWL

0
 
0

VIC vs.MZA

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

DEC vs.G99

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Letzte AHL Spiele vor Weihnachten



Teilen auf facebook


Samstag, 23.Dezember 2017 - 7:14 - Einen Tag vor Weihnachten geht es in sieben Spielen der Alps Hockey League noch um wichtige Punkte im Kampf um die ersten acht Plätze. In den Begegnungen Lustenau gegen Ljubljana, Pustertal gegen Zell am See und Cortina gegen Bregenzerwald kommt es zum direkten Duell von Playoff-Aspiranten.

23.12.2017, 18:00: HDD SIJ Acroni Jesenice - HC Neumarkt Riwega
Referees: OFNER, PODLESNIK, Bedynek, Bizalj

Das drittplatzierte Jesenice hat fünf der letzten sechs Spiele gewonnen und befindet sich bie 13 Punkten Vorsprung auf Rang neun auf Playoff-Kurs. Mit zehn Siegen aus zwölf Spielen sind die Slowenen das zweitbeste Heimteam und stellen gemeinsam mit Ritten die beste Defensive der Liga (42 Gegentore). Diese Abwehr will Neumarkt am Samstag knacken und setzt einmal mehr auf Joseph Harcharik. Seitdem der US-Amerikaner zu den „Wildgänsen“ gestoßen ist, erzielte er in 16 Spielen elf Tore. Auch wenn Neumarkt von den letzten vier Partien wieder drei verloren hat, war zum Saisonbeginn ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Zwar ging das erste Saisonduell mit 4:0 klar an Jesenice, doch Neumarkt konnte sich hingegen im letzten Jahr in Slowenien durchsetzen.

23.12.2017, 19:15: Red Bull Hockey Juniors - HC Fassa Falcons
Referees: HOLZER, LENDL, Kontschieder, Reisinger

Ein Blick auf die Tabelle sagt bei den Red Bull Juniors wenig aus: Die Salzburger haben mindestens sieben Spiele weniger ausgetragen als die Konkurrenz und haben demnach auch noch Chancen auf eine direkte Playoff-Qualifikation. Mit Fassa kommt nun ein Lieblingsgegner in den Volksgarten, konnten die Red Bulls doch alle fünf Duelle in der Alps Hockey League für sich entscheiden. Von den letzten acht Partien konnte das Team von Matt Curley gleich sieben gewinnen. Auf der anderen Seite warten die Falken nun schon seit sieben Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Bei zehn Auftritten in der Fremde gab es gar nur einen Sieg. Devin DiDiomete steht nach abgesessener Sperre wieder zur Verfügung.

23.12.2017, 19:30: EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - Rittner Buam
Referees: KAMSEK, LESNIAK, Arlic, Markizeti

Meister Rittner Buam besiegte am Mittwoch Feldkirch daheim klar mit 5:2 und feierte damit den sechsten Sieg in Folge, den 21. in 24 Pflichtspielen. Der Tabellenführer kassierte seine einzigen drei Saisonniederlagen alle auswärts. Kitzbühel scheint den Rittnern aber zu liegen, das Lehtonen-Team gewann alle bisherigen drei AHL-Duelle. Die zwölftplatzierten „Adler“ befinden sich derzeit in einem Formtief, haben zuletzt vier Spiele in Serie verloren und dabei 21 Tore kassiert und nur acht geschossen. Bei den Österreichern setzt man auf die Tore von Goalgetter Henrik Eriksson (13 Treffer bisher), der erst 21-jährige Schwede ist mit 31 Punkten zudem einer der besten Scorer der gesamten Liga. Bei den „Buam“ fehlen morgen erneut die Dauerverletzten Andreas Alber und Max Ploner, dafür dürfte Kevin Fink ins Team zurückkehren.

23.12.2017, 19:30: EHC Alge Elastic Lustenau - HK SZ Olimpija
Referees: HÖLLER, SUPPER, Kainberger, Kalb

Lustenau feierte zuletzt zwei Siege in Folge und will die Chancen auf eine direkte Playoff-Qualifikation im Heimspiel gegen Olimpija weiter verbessern. Das erste Spiel Anfang Oktober gewannen die Slowenen mit 5:1, wobei die Lustenauer innerhalb von fünf Minuten drei Tore kassierten und diesen Rückstand trotz intensiver Bemühungen nicht mehr egalisieren konnten. Beim Heimspiel in der Rheinhalle möchten sich die Lustenauer Cracks nun revanchieren. Ljubljana fand sich von Beginn der Meisterschaft an in der Liga sehr gut zurecht und lagen zwischenzeitlich unter den Top-Drei der Alps Hockey League. Durch einige Niederlagen rutschten sie auf den aktuellen sechsten Rang in der Tabelle ab. Von den letzten vier Spielen konnten sie nur eines gewinnen. Das letzte Spiel am vergangenen Mittwoch gegen Kitzbühel gewannen sie jedoch zu Hause mit 4:2.

23.12.2017, 19:30: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - HC Gherdeina valgardena.it
Referees: LAZZERI, LEGA, Basso, Terragni

Nachdem die Grödner Ende November einen Lauf von vier Siegen starteten, mussten sie in den letzten beiden Partien wieder Dämpfer hinnehmen. Noch drastischer sieht es beim nächsten Gegner aus Sterzing aus, haben die Broncos doch gleich fünf Mal hintereinander verloren. Nach einer bis dahin starken Saison und zumeist in den Playoff-Rängen, ist das Team von Ivo Jan auf Platz zehn abgerutscht. Im Oktober entschied Sterzing das erste Duell dank eines späten Erlacher-Treffers mit 2:1 für sich. Nach der Vertragsauflösung mit dem tschechischen Stürmer Zden?k Bahenský gaben die Broncos zudem die Verpflichtung des kanadischen Centers Mark Lee bekannt. Der 33-jährige Linksschütze ist in Italien kein Unbekannter, denn er gab in der Saison 2015/16 ein dreimonatiges Gastspiel bei Fassa. Lee wird wahrscheinlich schon gegen Gröden sein Debüt feiern.

23.12.2017, 20:00: HC Pustertal Wölfe - EK Zeller Eisbären
Referees: MISCHIATTI, MORI, Ch. Cristeli, F. Giacomozzi

Nach drei Siegen in Folge liegt Zell am See in Lauerstellung auf die Playoff-Plätze auf Rang neun. Nun wartet eine schwierige Auswärtsfahrt, denn einen Tag vor Weihnachten geht es für die Eisbären nach Südtirol. Dort treffen die Zeller im Rienzstadion auf den HC Pustertal. Die fünftplatzierten Wölfe, die sechs Punkte Vorsprung auf den nächsten Gegner haben, mussten sich jedoch zuletzt zwei Mal geschlagen geben. Auch im Hinspiel im September waren es die Salzburger, die nach spannenden 60 Minuten im Penaltyschießen den 2:1-Sieg feiern durften. In der letzten Saison gewann der HCP sein Heimspiel gegen die Österreicher klar mit 4:0, wobei Goalie Thomas Tragust zwei Vorlagen beisteuerte. Pustertals Nick Bruneteau ist am Samstag gesperrt.

23.12.2017, 20:30: S.G. Cortina Hafro - EC Bregenzerwald
Referees: MOSCHEN, VIRTA, M. Cristeli, Piras

Durch einen Sieg im direkten Duell mit Sterzing kletterte Bregenzerwald am Mittwoch auf den achten Platz. Um auch weiterhin in den Playoff-Rängen zu bleiben, müssen sich die „Wälder“ auswärts steigern: Aus den letzten sechs Spielen holten sie nur drei Punkte. Gegner Cortina zeigte im Dezember wieder ansprechende Leistungen und konnte die ersten drei Partien gewinnen. Zuletzt gab es eine knappe Heimniederlage gegen Asiago. Die bisherigen AHL-Duelle mit Bregenzerwald verliefen relativ ausgeglichen, wobei die Italiener drei von fünf Partien gewinnen konnten. Diego Iori fehlt den Gastgebern weiterhin aufgrund einer Sperre.



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga