3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Spitzenspiele in der AHL am Mittwoch



Teilen auf facebook


Montag, 18.Dezember 2017 - 16:13 - In der Alps Hockey League steht am Mittwoch eine komplette Runde am Programm. Dabei stehen die Duelle der Top 6 Klubs - Rittner Buam (1) vs. FBI VEU Feldkirch (4), HDD SIJ Acroni Jesenice (3) vs. HC Pustertal Wölfe (5) bzw. Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (6) vs. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (2) – im Mittelpunkt. Auch am Freitag wird (in Feldkirch) um Punkte gekämpft. Sperre für Nick Bruneteau (PUS).

Mi, 20.12.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Pustertal Wölfe (19:00 Uhr)
Referees: BAJT, LEGA, Basso, Snoj.
Letzte Saison gehörten Nate DiCasmirro und Eric Pance beim HDD SIJ Acroni Jesenice zu den absoluten Leistungsträgern. Am Mittwoch kehren die beiden Stürmer mit dem HC Pustertal Wölfe erstmals als Gegner in die Stahlstadt zurück. Beide Mannschaften feierten in den letzten fünf Runden vier Siege und liegen in der Tabelle im Spitzenfeld: Die Slowenen belegen mit 48 Punkten (16 Siegen) aus 21 Spielen aktuell Platz 3, die „Wölfe“ sind mit 42 Zählern (13 Siegen) aus 23 Spielen Fünfter. Defensiv haben beide Klubs ihre Stärken: Die Slowenen kassierten bisher erst 41 Gegentreffer, Bruneck 49 „Bummerln“. Einzig Leader Ritten Buam (40) musste bislang weniger Gegentreffer hinnehmen. Die „Red Steelers“ gehen nach dem 3:0-Derbysieg in Ljubljana gestärkt in ihr Heimspiel, die „Wölfe“ hingegen unterlagen am Samstag in Cortina mit 2:4. Das erste Saisonduell endete mit einem klaren 4:0-Auswärtserfolg des HDD SIJ Acroni Jesenice in Bruneck.

Mi, 20.12.2017: HK SZ Olimpija – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (19:15 Uhr)
Referees: FAJDIGA, WIDMANN, Bedynek, Bergant.
Der HK SZ Olimpija (7) und der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (12) kämpfen am Mittwoch am Tivoli im ihren ersten Sieg im Dezember. Beide Mannschafen verloren in diesem Monat bisher alle drei Spiele, blieben dabei sogar ohne Punkte. Die Slowenen haben derzeit die „Hex“ am Schläger. In den letzten drei Runden trafen die Hauptstädter nur drei Mal, zuletzt blieb man im Derby daheim gegen den HDD SIJ Acroni Jesenice sogar ohne Torerfolg. Die Tiroler hingegen plagen sich mit einem hartnäckigen Auswärtsfluch: In dieser Saison verloren die Adler – als einziges Team der Alps Hockey League - bisher alle elf Partien in der Fremde.

Mi, 20.12.2017: EC Bregenzerwald – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (Dornbirn, 19:30 Uhr)
Referees: BENVEGNU, RUETZ, M. Cristeli, Rinker.
Der EC Bregenzerwald (9) und der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (8) duellieren sich am Mittwoch in Dornbirn um Platz 8, der das letzte Ticket für die Playoffs bedeuten würde. Beide Teams halten aktuell bei 36 Punkten bzw. zwölf Siegen. Die Vorarlberger erlebten zuletzt ein Wellental der Gefühle, Sieg und Niederlage wechselten sich in den letzten fünf Runden stets ab. Setzt sich dieser Trend fort, dann müssten die „Wälder“ nach der Derby-Niederlage gegen die FBI VEU Feldkirch das Duell mit ihrem Tabellennachbarn aus Sterzing für sich entscheiden. Für die „Broncos“ lief es im Dezember bisher noch nicht nach Wunsch: Die Italiener verloren in diesem Monat bisher alle vier Spiele und erzielten dabei nur fünf Treffer. Das erste Saisonduell gewann der ECB in Sterzing mit 3:2.

Mi, 20.12.2017: EC-KAC II – EK Zeller Eisbären (19:30 Uhr)
Referees: FICHTNER, LENDL, Holzer, Legat.
Nach dem ersten Saisonsieg erwartet der EC-KAC II nun am Mittwoch den EK Zeller Eisbären. Dabei wird eine Negativserie enden: Klagenfurt verlor in dieser Saison – als einziges Team - bisher alle elf Heimspiele. Der EK Zeller Eisbären musste in der Fremde zuletzt sieben Mal in Folge als Verlierer das Eis verlassen und erzielte dabei nur acht Treffer. Beide Teams können mit einem Erfolgserlebnis in das Match gegen: Während der EC-KAC zuletzt in Neumarkt seinen ersten Saisonsieg feierte, gewannen die Pinzgauer ihre letzten beiden Spiele daheim und sind nun mit 34 Punkten als Zehnter wieder in Schlagdistanz zu den Top 8. Die Eisbären reisen zudem mit guten Erinnerungen nach Klagenfurt. Der EKZ gewann bisher alle drei Auftritte beim EC-KAC II und entschied auch das erste Saisonduell zu Hause mit 4:3 für sich.

Mi, 20.12.2017: Rittner Buam – FBI VEU Feldkirch (20:00 Uhr)
Referees: STRASSER, VIRTA, DeZordo, Kalb.
Die Rittner Buam eilen derzeit von Sieg zu Sieg. Der Meister gewann die letzten fünf Spiele und setzte sich an der Spitze von seinen Verfolgern ab. Am Mittwoch erwartet der Leader im Spitzenspiel die FBI VEU Feldkirch (4). Gegen die Vorarlberger haben die Rittner Buam die Chance als erstes Team die 100 Tor-Marke 2017/18 zu knacken. In 23 Spielen erzielten die Italiener bisher 96 Treffer. Neben der besten Offensive hat der Meister auch die beste Defensive, man kassierte erst 40 Tore. Die FBI VEU Feldkirch hatte zuletzt ebenfalls einen starken Run. Die Österreicher punkteten in ihren letzten fünf Spielen und holten dabei vier Siege. - Nimmt man die Form der letzten 15 Runden treffen die beiden besten Teams aufeinander: Ritten holte in diesem Zeitraum 36 Punkte (13 Siege), die VEU 33 Punkte (elf Siege)- ein echtes Spitzenspiel vier Tage vor Weihnachten also… Vor einem Jahr siegte die VEU in Ritten 3:1, seither behielten die Italiener drei Mal in Folge die Oberhand.

Mi, 20.12.2017: HC Neumarkt Riwega – Red Bull Hockey Juniors (20:00 Uhr)
Referees: KUCHER, KUMMER, Stefenelli, Wiest.
Mit dem HC Neumarkt Riwega (15) und den Red Bull Hockey Juniors (14) treffen am Mittwoch in Neumarkt zwei Tabellennachbarn aufeinander. Die Italiener belegen aktuell mit 21 Punkten (acht Siegen) aus 24 Spielen Platz 15, die Mozartstädter sind mit 22 Punkten (acht Siegen) aus 15 Partien Vierzehnter. Die Salzburger besteigen erstmals seit dem 1:0-Erfolg in Fassa am 28. Oktober 2017 wieder den Teambus. Es ist zugleich das erste Match der Bullen in der Alps Hockey League im Dezember, zuletzt verlor man Ende November daheim gegen den HC Gherdeina valgardena.it 1:3. Der HC Neumarkt Riwega siegte am Samstag in Gröden mit 3:1, blieb zuvor allerdings zwei Mal in Folge daheim ohne Punkte. Mit einem Dreier würden die „Wildgänse“ in der Tabelle an den Red Bull Hockey Juniors, die das erste Saisonduell vor eigenem Publikum mit 5:4 nach Penaltyschießen für sich entschieden haben, vorbeizuziehen.

Mi, 20.12.2017: HC Gherdeina valgardena.it – EHC Alge Elastic Lustenau (20:30 Uhr)
Referees: MOSCHEN, PIANEZZE, Egger, Piras.
Sowohl der HC Gherdeina valgardena.it, als auch der EHC Alge Elastic Lustenau bestritten ihr letztes Match gegen den HC Neumarkt Riwega. Während die Italiener mit 1:3 verloren, feierten die „Löwen“ einen 4:2-Sieg. Für die Italiener ging damit eine stolze Siegesserie von vier Spielen zu Ende, die Löwen hingegen beendeten einen drei Spiele andauernden Negativlauf. Nun kämpfen die Vorarlberger in Gröden um ihren ersten Auswärtssieg im Dezember. Bisher verloren die Österreicher in diesem Monat beide Auftritte in der Fremde. Das erste Saisonduell gewann der EHC vor zwei Monaten zu Hause mit 4:0.

Mi, 20.12.2017: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (20:30 Uhr)
Referees: A. LAZZERI, MORI, Bizalj, Rezek.
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (6) und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 spielten bisher einen starken Dezember. Beide Teams gewannen in diesem Monat bisher alle ihre Spiele. Die Gelb-Roten präsentierten sich dabei in absoluter Torlaune, trafen in vier Spielen 19 Mal. Cortina hingegen mauerte und ließ in drei Spielen nur drei Treffer zu. Die letzten beiden Duelle der beiden Italienischen Konkurrenten gewann Vizemeister Asiago jeweils mit einem Treffer Unterschied.

Alps Hockey League, Runde 26:
Fr, 22.12.2017: FBI VEU Feldkirch – EC-KAC II (19:30 Uhr)
Referees: HÖLLER, SUPPER, Kainberger, Martin.
Die FBI VEU Feldkirch und der EC-KAC II sind dann bereits am Freitag zum Auftakt der 26. Runde wieder im Einsatz. Die Vorarlberger bauen auf ihre Heimstärke, gewann man doch seit dem International Break alle fünf Heimspiele. Der EC-KAC konnte zuletzt in Neumarkt seinen ersten Auswärterfolg bejubeln und geht daher ebenfalls hochmotiviert in diese vorweihnachtliche Partie. Alle bisherigen fünf Duelle wurden von der VEU gewonnen, u.a. das erste Saisonduell 5:0.



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga