3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

4
 
2

VSV vs.VIC

0
 
2

KAC vs.DEC

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
7

G99 vs.RBS

4
 
1

BWL vs.HCI

2
 
3

AVS vs.MZA

2
 
5

ZNO vs.MZA

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

HCI vs.BWL

3
 
2

G99 vs.HCB

3
 
2

DEC vs.KAC

1
 
2

AVS vs.RBS

img_7370.jpg

Bittere VEU Niederlage gegen Vizemeister Asiago



Teilen auf facebook


Mittwoch, 01.November 2017 - 7:30 - Eine bittere Heimniederlage musste die VEU gegen Asiago hinnehmen. Trotz starkem Spiel der Hausherren schauten gegen die Norditaliener wieder keine Punkte raus. Die Gäste waren einfach kaltschnäuziger in der Chancenauswertung, bestraften Fehler sofort.

Das Startdrittel war eine offene Angelegenheit, hohes Tempo und Kampf um jeden Zentimeter Eis waren angesagt. In der ersten Hälfte des Spielabschnittes hatten die Feldkircher die qualitativ besseren Chancen. Zweimal hatte Christoph Draschkowitz die Führung auf dem Stock, musste sich aber dem Asiago Keeper geschlagen geben. Die Gegner waren vor allem stark wenn sie sich im Verteidigungsdrittel der VEU festgebissen hatten, dann ließen die Italiener die Scheibe laufen und deckten Caffi mit Schüssen ein. Mit starkem Forechecking ließen sie kaum einen geordneten Angriff zu. In der achten Spielminute bekamen die Italiener ein Powerplay zugesprochen, in dem die VEU Cracks alle Hände voll zu tun hatten um einen Gegentreffer zu vermeiden. Auch das erste VEU Powerplay sah zunächst sehr vielversprechend aus. Diethard Winzig scheiterte im Slot nur knapp an Frederic Cloutier. Die Gäste hingegen konnten einen Konter kurz vor Seitenwechsel zu einem Shorthander nutzen und in Führung gehen.

Der mittlere Abschnitt gestaltet sich zunächst weiterhin offen. Ein Schlagabtausch auf hohem Niveau boten die Kontrahenten den anwesenden Eishockeyfans. In der 25 Minute konnten die VEU Fans dann endlich jubeln. Dylan Stanley schlenzte die Hartgummischeibe in Richtung Tor. Diethard Winzig lenkte sie unhaltbar ins Gehäuse der Gäste und machte damit den Ausgleich perfekt. Schlüsselszene des Spiels war dann eine vierminütige Strafe gegen die Montforstädter in der 32 Spielminute. In dieser Überzahl konnte Asiago zwei Treffer durch Nigro und Bardaro erzielen und auf 3:1 davonziehen. Mit diesem Ergebnis gingen die Mannschaften dann zum zweiten Mal in die Kabinen.

Diese Führung ließen sich die abgeklärten Italiener in den letzten zwanzig Minuten trotz aller Bemühungen der Hausherren nichtmehr nehmen. Die VEU zeigte Kampfgeist und den Willen das Spiel nochmal zu drehen, doch die Venetier lauerten stets auf Konter um die Entscheidung herbeizuführen. Diese gelang den Gästen dann in der letzten Minute mit einem Empty Net Treffer in Unterzahl, als VEU Coach Michael Lampert nach einem Timeout bereits alles auf eine Karte setzen musste.

FBI VEU Feldkirch – Migross Supermercati Asiago Hockey 1:4 (0:1,1:2,0:1)
Torfolge: 0:1 Casetti (19 SH), 1:1 Winzig (25), 1:2 Nigro (33 PP1), 1:3 Bardaro (34 PP1), 1:4 Miglioranzi (60 SH EN)


Quelle:red/PM