3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

img_7370.jpg

Feldkirch gewinnt das erste große Vorarlberg Derby gegen Lustenau



Teilen auf facebook


Sonntag, 29.Oktober 2017 - 5:43 - Eine bittere 2:5 Niederlage muss der EHC Alge Elastic Lustenau gegen die VEU Feldkirch einstecken. Nach einem 0:2 Rückstand kämpfen sich die Lustenauer zurück und können den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Im letzten und entscheidenden Drittel wirken die Oberländer abgeklärter, nützen ihre Chancen und gewinnen schlussendlich verdient mit 5:2.

Die VEU Feldkirch startet beim ersten Derby dieser Saison besser ins Spiel und erarbeitet sich ein Übergewicht auf dem Eis ohne jedoch zu nennenswerten Chancen zu kommen. Die erste Großchance haben die Lustenauer als Philipp Winzig alleine vor dem Feldkircher Torhüter Caffi auftaucht. Der Feldkircher Schlussmann bleibt jedoch Sieger in diesem Duell. In der 12. Minute können die Oberländer erstmals jubeln. Im Powerplay überrascht Dylan Stanley den Lustenauer Torhüter im kurzen Eck und es steht 1:0. Mit diesem knappen Zwischenstand geht es in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt sind es die Feldkircher, die abermals jubeln können. Wiederum im Powerplay erhöht Martin Mairitsch auf 2:0. Dies war jedoch eine Initialzündung für Lustenau. Ab diesem Zeitpunkt hatte der EHC ein deutlichen Chancenplus - die Chancen wurden in Tore umgemünzt. In der 29. Minute war es Thomas Auer, der mit einem Schlenzer den Feldkircher Torhüter bezwingen konnte. Nur wenige Sekunden später erzielte Philip Putnik im Powerplay den viel umjubelten Ausgleich. Die Druckphase der Lustenauer ging weiter, ohne jedoch ein weiteres Tor zu erzielen. Zum Ende des zweiten Spielabschnittes kamen die Feldkircher wieder auf und hatten ebenfalls Chancen auf den Führungstreffer. Jedoch ging es mit dem 2:2 in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt ging es dann ganz schnell. Die abgeklärt wirkenden Feldkircher nutzten ihre Chancen und gingen durch Sven Grasböck und abermals Dylan Stanley mit einem Doppelschlag in der 43. Minute schnell mit 4:2 in Führung. Das 5:2 für Feldkirch in der 47. Minute durch Tikkinen war nur noch Draufgabe. Somit gewannen die Feldkircher das erste Derby dieser Saison verdient mit 5:2.

EHC Alge Elastic Lustenau : VEU Feldkirch 2:5 (0:1 / 2:1 / 0:3)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Thomas Auer (29. Min.), Philip Putnik (30. Min.)
Torschützen VEU Feldkirch: Dylan Stanley (12. Min. / 43. Min.), Martin Mairitsch (24. Min.), Sven Grasböck (43. Min.), Niklas Tikkinen (47. Min.)


Quelle:red/PM