3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

 Eisenbauer

Dezimierte Wälder feiern Auswärtssieg bei Fassa



Teilen auf facebook


Donnerstag, 26.Oktober 2017 - 7:16 - Mit etlichen Ausfällen von Schlüsselspielern musste der EC Bregenzerwald nach Canazei reisen. Trotzdem gelang es den Tupamäki Schützlingen als erste österreichische Mannschaft die Fassa Falcons in dieser Saison zu bezwingen. Zusätzlich ist die ECB Familie an diesem Tag um ein weiteres Mitglied größer geworden.

Neben Importverteidiger Panu Hyyppä und die Future Club Spieler Lucas Haberl und Kai Fässler, fehlte auch Wälder Kapitän Christian Ban verletzungsbedingt bei der Auswärtsreise nach Italien. Auch der zweite Legionär Juuso Mörsky konnte nicht gegen Fassa antreten. Sein Fehlen hatte aber einen erfreulichen Grund. Der finnische Stürmer wurde wenige Stunden vor dem Spiel zum zweiten Mal Vater. Die Mutter und der neue, kleine Sonnenschein in der Familie Mörsky, Lili Emilia, sind wohlauf. Der gesamte ECB gratuliert auf diesem Weg recht herzlich.

„Das Team hat seinen Kapitän und weitere wichtige Schlüsselspieler vermisst. Ich denke gerade deshalb sind wir noch mehr als Einheit zusammengerückt und haben einen Schritt nach vorne gemacht. Es war ein verdienter Sieg, den wir uns als Team hart erarbeitet haben.“, lautete das Resümee von Trainer Jussi Tupamäki. Das erste Tor war den Gastgebern vorbehalten. In der siebten Minute nutzte Rothstein ein Überzahlspiel für das 1:0. Die Antwort der Wälder folgte aber bereits wenig später mit dem Ausgleich durch Simeon Schwinger. Noch im selben Abschnitt gelang es den Vorarlbergern das Spiel zu drehen, Mark Kompains Kreuzeckschuss ließ die Anzeigetafel in der 15. Minute stehen bleiben.

Hohenegg Maximilian erhöhte dann nach der Pause nach einem Zuspiel von Kauppila und Wolf im Powerplay auf 1:3. Fassa blieb gefährlich und kam durch Castlunger wieder auf ein Tor heran. Doch Marcel stellte in der 50 Minute den alten Abstand wieder her, sehr zur Freude des mitgereisten Fanclubs. Fassa nahm vor Schluss dann noch mal volles Risiko, doch Christian Haidinger machte mit dem Empty Net Treffer den Auswärtserfolg perfekt.


Quelle:red/PM