5
 
6

DEC vs.G99

2
 
3

VIC vs.HCB

2
 
0

RBS vs.AVS

8
 
3

RBS vs.G99

3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
0

HCI vs.VSV

3
 
2

DEC vs.AVS

0
 
0

AVS vs.RBS

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

BWL vs.HCI

0
 
0

G99 vs.RBS

0
 
0

HCB vs.ZNO

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

MZA vs.VIC

 EK Zell am See

Laibach mit Favoritensieg in Zell am See



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Oktober 2017 - 7:13 - Zum ersten Mal in dieser Saison durften die EK Zeller Eisbären am Samstagabend den Olimpija Ljubljana in der Zeller Eisbärenarena begrüßen. Bis zur letzten Saison spielten die Slowenen noch in der EBEL, sind aber seit der heurigen Saison in der Alps Hockey League zu finden!

Schon von den ersten Sekunden an wurden die Gäste aus Slowenien ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Laibacher setzten die Zeller ordentlich unter Druck und zeigten den Hausherren deutlich, dass es keine leichte Partie an diesem Abend sein wird. In der 10. Spielminute dann das erste – zu erwartende - Tor der Gäste. Matic Kralj trifft im Alleingang zum 0:1. Die Eisbären taten sich weiterhin schwer in das Spiel zu finden und so blieb es nach den ersten 20 Minuten beim 0:1 für die Gäste!

Das zweite Drittel mussten die Schützlinge von Dieter Werfring in Unterzahl beginnen und so kam es, wie es kommen musste. Miha Zajc nutzte die Überlegenheit der Slowenen und erhöhte zum 0:2. Zwei Minuten später schob Hebar die Scheibe unter den Schoner vom Zeller Keeper durch und legte zum – aus Zeller Sicht – ernüchternden 0:3 nach! Die Zeller versuchten, den ehemaligen EBEL-Ligisten Paroli zu bieten, es dauerte aber bis zur 25. Spielminute, bis die Hoffnung der Zeller Fans wieder belebt wurde. Als die Laibacher zum ersten Mal an diesem Abend für zwei Minuten in Unterzahl agierten, spielte Petr Vala den Puck zu Kapitän Wilfan, welcher dann das lang ersehnte erste Tor an diesem Abend erzielte! Von nun an fanden die Zeller besser in das Spiel und konnten zeitweise auch den Ton am Eis angeben, scheiterten aber in diesem, von den Chancen her, ausgeglichenen zweiten Drittel immer an dem Goalie der Gäste, Robert Kristan!

Von der klaren Führung der Gäste ließen sich die Zeller im letzten Drittel keineswegs beirren. Auch nicht, als den Gästen ein Penaltyschuss zugesprochen wurde, welcher aber vom Zeller Goalie Dominik Frank kompetent abgewehrt wurde. Doch auch wenn die Gäste den Penaltyschuss nicht zu einem Tor verwandeln konnten, durften diese kurze Zeit später zum vierten Mal an diesem Abend jubeln (1:4), bevor Tommi Laine nach herrlicher Vorlage von Vala und Tapio zum 2:4 verkürzte. Crt Snoj legte dann zum 2:5 nach und fixierte somit den klaren Sieg der Gäste aus Laibach!

EK Zeller Eisbären - Olimpija Ljubljana 2:5 (0:1,2:1,1:2)
Torfolge:
0:1 10/EQ #83 Kralj Matic
0:2 21/PP1 #88 Zajc Miha (#83 Kralj M.)
0:3 23/EQ #84 Hebar Andrej (#88 Zajc M.)
1:3 25/PP1 #57 Wilfan Franz (#16 Vala P.)
1:4 44/EQ #18 Pesjak Miha ( #23 Snoj C.; #10 Uduc A)
2:4 51/PP1 #18 Laine Tommi (#16 Vala P.; #17 Tapio J.)
2:5 57/EQ #23 Snoj Crt (#17 Petek N.; #17 Uduc A.)


Quelle:red/PM