2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

 gepa/red bulls

Salzburgs Juniors retten Extrapunkt gegen Neumarkt



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Oktober 2017 - 7:11 - Am Samstagabend empfingen die Red Bull Hockey Juniors den HC Neumarkt Riwega in der Eisarena Salzburg. Nach einem guten Start machten es die Salzburger am Ende spannend, gewannen im Shootout mit 5:4.

Wie gewohnt starteten die Salzburger das Spiel mit viel Tempo. Mit dem ersten Torschuss auf das Tor von Daniel Fießinger gingen jedoch die Gäste aus Südtirol mit 1:0 in Führung (2.). Innerhalb 53 Sekunden drehten Samuel Witting (Powerplay) und Daniel Jakubitzka das Spiel. In der 15. Minute war es erneut Verteidiger Jakubitzka der, nach einem schönen Zuspiel von Julian Klöckl, den 3:1 Pausenstand erzielte. Salzburg hätte sogar höher führen können, ließen aber gute Möglichkeiten im Powerplay ungenutzt.

Das zweite Drittel begann für Salzburg mit einem Mann mehr auf dem Eis, erneut konnte aber nichts Zählbares herausschauen. So waren es in weiterer Folge die Gäste, die in Minute 24. eine riesen Möglichkeit vorfanden – Salzburgs Torhüter Daniel Fießinger war hellwach und wehrte mit einer tollen Parade den Anschlusstreffer ab. Eine 80-sekündige 3:5-Unterzahl verteidigte Salzburg mit tollem Einsatz und wurde kurz darauf mit dem 4:1 belohnt - nach einem schönen Zuspiel von Florian Baltram netzte Lukas Kainz trocken ein (33.).

Zu Beginn des letzten Spielabschnitts, hätte man das Spiel entschieden müssen. Doch es waren die Gäste die nun besser ins Spiel fanden: mit zwei Powerplay-Treffern und einem weiteren Tor konnten sie den Spielstand bis zur 53. Minute ausgleichen. Mit dem 4:4 nach 60. Minuten ging es in die fünfminütige Overtime.

In dieser verbrachte Salzburg die meiste Zeit im Verteidigungsdrittel der Südtiroler, doch es gelang ihnen kein weiterer Treffer. Wie bereits am Mittwoch gegen Cortina wurde der Gewinner per Shootout ermittelt. Nach fünf Schützen pro Seite stand noch kein Sieger fest. Valentin Kopp hatte mit einem Stangenschuss Pech, ehe Nico Strodel den finalen Gamewinner erzielte. Am Ende blieb der Extrapunkt in Salzburg, vor allem dank eines stark aufspielenden Daniel Fießinger im Salzburger Tor.

Red Bulls Head Coach Matt Curley: "Ich bin froh, dass wir den Extrapunkt geholt haben. Die Leistung war jedoch nicht gut. Wir können ein hohes Level spielen, haben aber auf Augenhöhe mit Neumarkt gespielt. Am Ende war es Torhüter Daniel Fießinger, der der Mannschaft das Spiel gewonnen hat."

Red Bull Hockey Juniors – HC Neumarkt Riwega 5:4 n.P. (3:1, 1:0, 0:3)
Tore: Witting (8./PP), Jakubitzka (9., 15.), Kainz (33.), Strodel (65./entscheidender Penalty) resp. Muzik (2.), Sullmann (47./PP), Harcharik (50., 53./PP)



Quelle:red/PM