3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

VEU muss sich Pustertal geschlagen geben



Teilen auf facebook


Sonntag, 15.Oktober 2017 - 8:16 - Mit einer Stunde Verspätung startete das Heimspiel der FBI VEU Feldkirch gegen den HC Pustertal. Der Turbolader des Reisebusses hatte auf dem Weg zum Brenner den Geist aufgegeben. So mussten die Südtiroler in einen Ersatzbus umsteigen und kamen erst verspätet in der Montfortstadt an.

Von den Reisestrapazen ließen sich die Wölfe allerdings nichts anmerken und starteten mit viel Schwung in die Partie. Die Feldkircher hatten zunächst ihre Mühe mit dem starken Forechecking der Südtiroler. So schafften es die Hausherren kaum einen Spielzug aufzubauen. In der achten Spielminute gingen die Gäste durch einen Treffer von Andergassen in Führung. Aufgrund der Spielanteile nicht unverdient. Die Italiener blieben weiter am Drücker und konnten vor Seitenwechsel die Führung durch Sean Ringrose erzielen.

Im mittleren Spielabschnitt entwickelte sich ein hochklassiges Spiel. Mit offenem Visier lieferten sich die AHL Kontrahenten einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Im Powerplay trafen dann die Feldkircher zum Anschlusstreffer. Kristof Reinthaler verwandelte eine Vorlage von Birnstill. Dieses Tor schien den Feldkirchern noch mehr Elan zu geben und so erarbeiteten sich die VEU Cracks einige Chancen. In der 34 Spielminute gelang Kevin Puschnik mit einem wunderschönen Treffer der Ausgleich für die Montfortstädter. Nach Zuspiel von Patrick Ratz zog die Nummer 12 von der rechten Seite vor das Tor der Wölfe und ließ dort auch Thomas Tragust keine Chance. Die Mannschaften schenkten sich weiter nichts, konnten aber nichts mehr Zählbares herausholen bis zur Pausensirene.

Im Schlussdrittel, das durch einige Strafen auf beiden Seiten gekennzeichnet war erspielten sich die Gäste, vor allem in Überzahl Vorteile. Der Goalgetter der Wölfe, Kevin Ringrose, traf in der 45 Spielminute im Powerplay zur Führung. Dieser Treffer entschied schlussendlich das Match zugunsten der Pustertaler. Die Feldkircher Mannschaft erspielte sich zwar einige Möglichkeiten, konnte aber nichtmehr anschreiben. Als dann Andergassen drei Minuten vor Schluss ein Break zum vierten Tor für die Brunecker nutzte, setzten die Hausherren mit sechs Mann nochmals alles auf eine Karte. Die Wölfe spielten den Vorsprung aber über die Zeit und nahmen so die Punkte mit über den Brenner.

FBI VEU Feldkirch – HC Pustertaler Wölfe 2:4 (0:2, 2:0, 0:2)
Torfolge: 0:1 Andergassen (8), 0:2 Ringrose (17), 1:2 Reinthaler (24 PP1), 2:2 Puschnik (34), 2:3 Ringrose (45 PP1), 2:4 Andergassen (57)


Quelle:red/PM