3
 
2

DEC vs.BWL

3
 
1

ZNO vs.VSV

6
 
3

MZA vs.RBS

3
 
2

G99 vs.VIC

6
 
2

BWL vs.HCI

4
 
1

DEC vs.HCB

1
 
7

AVS vs.KAC

3
 
4

BWL vs.VIC

0
 
0

G99 vs.DEC

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

MZA vs.BWL

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

HCI vs.KAC

0
 
0

HCB vs.G99

0
 
0

AVS vs.MZA

0
 
0

RBS vs.ZNO

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Daniel Ban führt Wälder auf die Siegerstraße



Teilen auf facebook


Sonntag, 15.Oktober 2017 - 8:15 - 40 Minuten land stand es 1:1 zwischen dem EC Bregenzerwald und ihren Gästen aus Südtirol. Im letzten Abschnitt entfesselten die Gastgeber schließlich eine Torlawine und gewannen mit 5:1. Daniel Ban war Matchwinner mit vier Treffern.

Nach langer Verletzungspause kehrte Mark Kompain am Samstagabend gegen Gröden ins Line Up der Wälder zurück, dafür mussten die Tupamäki Schützlinge auf Jürgen Fussenegger verzichten. Das Herz der ECB Abwehr spielte bereits in Jesenice unter starken Schmerzen und musste nun beim Heimspiel pausieren. Das Match selbst wurde von beiden Teams flott begonnen und bereits die zweite Torchance der Heimmannschaft saß. Daniel Ban erwischte ein Zuspiel von Marcel Wolf perfekt und brachte den ECB in Führung. (2.) Doch die Südtiroler zeigten sich durch den frühen Gegentreffer keineswegs verunsichert und glichen die Partie in der 6. Minute durch Pitschieler aus. Der ECB erarbeitete sich in der Folge immer wieder Chancen zur erneuten Führung, Pöschmann wurde bei einem Alleingang unsanft von den Füßen geholt, (11.) Schwingers Schuss prallte an der Stockhand von Rabanser ab. (13.)

Nach der Eisreinigung dauerte es längere Zeit bis die Teams wieder auftauten. Fehler schlichen sich auf beiden Seiten ein und Hauptakteure waren zu diesem Zeitpunkt die Torhüter. Pietilä und Rabanser zeigten sich von den Versuchen ihrer Gegner wenig beeindruckt und waren stets an der richtigen Stelle positioniert. Gefährlich wurde es erst wieder Richtung Schlussminute des Mitteldrittels.

Der dritte Abschnitt begann dafür wieder mit einem schnellen Treffer der Gastgeber und erneut war es Daniel Ban, der für sein Team anschrieb. (42.) Danach gelang es den Wäldern erstmals über einen längeren Zeitraum das Spiel in die Hand zu nehmen. Schließlich mussten die Wolkensteiner das 2:1 mit einer Strafe verteidigen. Im anschließenden Powerplay erzielte Daniel Ban sein Hattrick Tor. Lefebvre Patrice reagierte früh und nahm bereits drei Minuten vor dem Ende seinen Torhüter vom Eis. Mit dem zusätzlichen Feldspieler erzeugten die Gäste allerdings nur kurz Druck, denn Daniel Ban durchbrach die Formation und zerstörte die letzten Hoffnungen mit dem Empty Net Treffer. Doch damit nicht genug, Dominic Haberl umspielte Rabanser 12 Sekunden vor Abpfiff und setzte den Endstand mit 5:1 fest. „Wir haben derzeit viel Selbstvertrauen in der Mannschaft. Es macht Spaß mit diesem Team zu spielen und es ist leicht für mich im Tor zu stehen, wenn man sich so auf seine Mitspieler verlassen kann.“, sagt Misa Pietilä über die derzeitige Situation und meint weiter: „Für mich ist es sowieso immer das Gleiche. Ich muss nur das Schwarze fangen.“


Quelle:red/PM