4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

Salzburg gewinnt gegen Gröden und holt die ersten 3 Punkte



Teilen auf facebook


Donnerstag, 28.September 2017 - 5:21 - Im Heimspiel gegen den HC Gherdeina valgardena.it holten sich die Red Bull Hockey Juniors im sechsten Spiel ihre ersten Punkte. In der noch jungen Alps Hockey League schickte man die Gäste aus Südtirol mit 8:3 nach Hause.

Voll punkten hieß die Devise bei den Red Bull Hockey Juniors, die jedoch wie schon im letzten Spiel auf die rekonvaleszenten Winkler, Birnbaum und Torhüter Fiessinger verzichten mussten. Verstärkung erhielt die Mannschaft von Trainer Curley von Stürmer Florian Baltram und Verteidiger Emil Quaas, die jeweils dem Kader von Salzburg bzw. München angehören. Den besseren Start in das Spiel erwischten die Gäste, die nach 3:21 Minuten bereits mit 2:0 in Führung gingen. Danach wachte Salzburg auf. Eder und Feldner vergaben erste Topchancen, ehe Zweiter den Anschlusstreffer erzielte. Danach ging es schnell: Östling nutzte das erste Powerplay im Spiel zum Ausgleich; Eder und Witting, innerhalb 30 Sekunden, drehten den Spielstand zu Gunsten der Gastgeber. Mit der 4:2-Führung für Salzburg ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann für Salzburg in Unterzahl, aus der Gherdeina jedoch kein Kapital schlagen konnte. Salzburg machte es im Gegenzug besser: Tobias Eder nutzte eine 5:3-Überzahl, nachdem man sich geduldig Chance um Chance erspielte. Die Gäste kamen in weiterer Folge kaum zu Tormöglichkeiten und wenn, dann war Torhüter Nico Wieser zur Stelle. Es dauerte danach bis kurz vor Drittelende bis man, trotz klarer Feldüberlegenheit, einen weiteren Treffer erzielte. Erneut war es Tobi Eder im Powerplay, der per Rebound seinen Hattrick perfekt machte. Mit dem Stand von 6:2 für Salzburg ging es in den letzten Spielabschnitt.

In den letzten 20. Minuten ließ Salzburg nichts mehr anbrennen. Zuerst war es erneut Eder, der ein schönes Zuspiel von Witting sehenswert verwertete. Danach nutzten die Gäste ein Geschenk zu ihrem dritten Treffer, eher Witting im Powerplay den alten 5-Tore Vorsprung wiederherstellte. Mit dem Spielstand von 8:3 konnte Salzburg nach 60. Minuten die ersten drei Punkte der noch jungen Alps Hockey League erobern.

Salzburgs Head Coach Matt Curley: "Das war heute nicht unser bestes Spiel, aber ich freue mich über die ersten Punkte. Die sind vor allem wichtig für das Selbstvertrauen. Wir hätten auch die bisherigen Spiele gewinnen können, sind nun aber für die Niederlagen belohnt worden. Heute haben wir richtig gezeigt, das wir Tore schießen können"

Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdeina valgardena.it (4:2, 2:0, 2:1)
Tore: Feldner (10.), Östling (15./PP), Eder (18., 27./PP2, 39./PP, 45.), Witting (18.,55./PP) resp. McDonald (2., 48.), Vinatzer (4.)


Quelle:red/PM