5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Laibach mit Shutout gegen Gröden, Asiago schlägt Cortina



Teilen auf facebook


Sonntag, 24.September 2017 - 8:10 - Zwei Teams der Alps Hockey League sind weiterhin ungeschlagen. Die Rittner Buam verbuchten einen ungefährdeten 5:2 Erfolg über VEU Feldkirch und übernehmen die alleinige Tabellenführung. Auch die EK Zeller Eisbären bleiben ohne Niederlage, mussten aber erstmals einen Punkt abgeben. Gegen Pustertal sorgten die Eisbären im Penalty Shoot Out für die Entscheidung. Asiago Hockey gewann das Top-Duell gegen Cortina mit 3:2.

EC KAC II - EC Bregenzerwald 0:3
Die Wälder reisten nach Klagenfurt nur mit drei vollständigen Linien an. Neben den beiden Verletzten Mark Kompain und Kai Fässler, fehlte auch Simeon Schwinger. Auf der Gegenseite konnte das der EC KAC II aus den Vollen schöpfen. Besonders in den ersten 20 Minuten tat sich der ECB gegen die Hausherren schwer. Misa Pietilä war an diesem Abend aber der entscheidende Rückhalt und entschärfte jede noch so heikle Situation. Julian Zwerger war für das 1:0 aus Sicht der Wälder in der 16. Minute zuständig. Danach dauerte es bis in den dritten Abschnitt, dass ein weiteres Tor fiel. Diesmal war es Daniel Ban der ein Zuspiel seines Bruders Christian zum 0:2 verwertete. 78 Sekunden vor Schluss setzte KAC Coach Ryan Foster alles auf eine Karte und nahm Torhüter Florian Vorauer vom Eis. Das zusätzliche Risiko zahlte sich an diesem Abend nicht aus. Juuso Mörsky setzte für die Gäste noch einen drauf und sorgte für den 0:3 Endstand.

EK Zeller Eisbären - HC Pustertal Wölfe 3:2 SO
Die Wölfe starteten mit hohem Tempo. Die Zeller hatten alle Hände voll zu tun, sich gegen das aggressive Forechecking der Wölfe zu verteidigen. Erst gegen Ende des ersten Drittels kamen auch die Eisbären ein wenig auf und hatten ein paar gute Offensivaktionen, allerdings ohne Erfolg. Im zweiten Spielabschnitt gelang dem EKZ dann aber ein Traumstart. Christoph Herzog verwandelte, nach nicht einmal zwei Minuten, ein Vala Zuspiel zur 1:0 Führung. In weiterer Folge blieb das Spiel hart umkämpft, aber äußerst fair. Gerade als die Eisbären die Kontrolle zu übernehmen schienen, stellten Ringrose für die Wölfe kurz vor der Pause auf 1:1. Durch den Ausgleich beflügelt gingen die Gäste aus Bruneck mit viel Elan in den Schlussabschnitt. Etwas entgegen dem Spielverlauf erzielte Tobias Dinhopel aber das 2:1 für den EKZ. Doch die Wölfe konnten abermals zurückschlagen und schafften neuerlich den Ausgleich, abermals durch Ringrose. Bei diesem 2:2 blieb es auch nach 60 Minuten. In der Verlängerung waren dann klar die Zeller tonangebend und hatten die besseren Chancen, keiner Mannschaft gelang jedoch das entscheidende Tor. Im Penaltyschießen verwerteten Vala und Widen sehenswert, während Machreich zwei Schüsse parieren konnte. Damit gelang den Eisbären im vierten Spiel der vierte Sieg.

FBI VEU Feldkirch - Rittner Buam 2:5
Die Gäste erwischten den besseren Start. Nach 9 Minuten brachte Thomas Spinell die „Buam“ in Führung. In der 16. Minute glich Feldkirch mit dem ehemaligen Grödner Verteidiger Steven Birnstill in Überzahl zum 1:1 aus. 50 Sekunden vor der ersten Drittelpause kam es für die Hausherren noch besser. Der Ungare Daniel Fakete schoss seine Mannschaft nach Zuspiel von Birnstill erstmals mit 2:1 in Führung. Für die Rittner war es der erste Rückstand in dieser Meisterschaft. Gleich zu Beginn des Mitteldrittels nützte Ritten eine Überzahlsituation eiskalt aus und glich mit Alex Frei zum 2:2 aus. In der 35. Minute trafen die „Buam“ wieder im Powerplay. Der italienische Nationalspieler Tommaso Traversa verwertete ein Assist von Andreas Lutz zum 3:2. Drei Minuten später brachte Dan Tudin nach Spinell-Vorlage die Vorentscheidung.Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, während Feldkirch nicht mehr zulegen konnte. 51 Sekunden vor der Schlusssirene traf Verteidiger Roland Hofer ins leere Tor zum 5:2-Endstand.

HDD SIJ Acroni Jesenice - Red Bull Hockey Juniors 3:2
Ohne die Verletzten Dario Winkler und Lucas Birnbaum, dafür wieder mit Daniel Wachter, agierten die Salzburger in den ersten Minuten indisponiert. Jesenice ging bereits nach knapp 2 Minuten mit 1:0 in Führung. Mit der ersten Überzahl-Möglichkeit erhöhten die Slowenen nach 3 Minuten durch Kalan auf 2:0. Als der erste Schock verdaut war, gelang es den Salzburgern das Spiel offener zu gestalten. Im zweiten Drittel verkürzte Salzburg in Überzahl. Samuel Witting nützte die Chance nach Zuspiel von Östling. Das Team von Trainer Matt Curley roch Lunte und drückte auf den Ausgleich. Trotz einem deutlichen Chancenplus gelang- der Ausgleich nicht. Auch das dritte Drittel begann mit einem frühen Treffer. Jesenice erhöhte kurz nach Wiederbeginn auf den alten 2-Tore-Vorsprung. Salzburg ließ sich jedoch nicht abschütteln und Klöckl verkürzte auf 2:3 heran. Das Spiel war nun wieder ausgeglichener. Letztlich gelang aber keinem Team ein weiterer Treffer in den letzten 10. Spielminuten. Salzburg musste sich nun erneut nur knapp geschlagen geben.

EHC Alge Elastic Lustenau - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 2:3 OT
Im dritten Heimspiel muss sich der EHC zum dritten Mal mit 2:3 geschlagen geben. Das Spiel begann mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl Lustenau als auch Sterzing suchten ihr Glück in der Offensive. Die Zuschauer bekamen in den ersten 20 Minuten ein munteres Spiel zu sehen. Beide Torhüter konnten sich mehrmals beweisen und somit endete das erste Drittel mit 0:0. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Lustenauer mit mehr Biss zurück auf das Eis. Knappe 22 Minuten waren gespielt, als Philipp Koczera für Lustenau die Führung eroberte. In weiterer Folge dominierten die Lustenauer das Spielgeschehen auf dem Eis. Durch zahlreiche Strafen für Sterzing konnte der EHC mehrmals in Überzahl agieren. Die Möglichkeit konnte der EHC jedoch nicht in ein Tor ummünzen. In der 37. Minute agierten die Südtiroler effektiver. Jure Sotlar nützte eine Überzahlmöglichkeit zum Ausgleich. Nur knapp eine Minute später waren die Südtiroler abermals erfolgreich und gingen mit 2:1 in Führung. Im letzten Spielabschnitt erhöhte Lustenau abermals das Tempo und erzielte bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn den verdienten Ausgleich durch Hrdina . In weiterer Folge gab es einige Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch beide Torhüter hielten ihren Kasten sauber. Die Entscheidung führte Sotlar in Überzahl herbei.

HC Gherdeina valgardena.it - HK Olimpia Liubiana 0:5
HK Olimpija verbuchte einen deutlichen 5:0 Erfolg zu Gast in Gröden. Die Gastgeber saßen insgesammt 26 Minuten auf der Strafbank. Ljubljana erzielte das erste Tor durch Maks Selan im Powerplay. Im zweiten Abschnitt sorgten die Slowenen für die Vorentscheidung. Miha Zajc (doppelte Überzahl), Matic Kralj und Max Selan (doppelte Überzahl) stellten schnell auf 4:0. Durch die stänige nummerische Unterlegenheit wurden die Spieler von Gröden in dieser Phase müde. Aljaz Uduc fixierte schließlich den Endstand von 5:0 im finalen Abschnitt. Damit gelang Ljubljana der erste Auswärtserfolg in der Alps Hockey League.

HC Fassa Falcons - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 2:1 SO
Fassa gewann das zweite Match in dieser Saison nach penalty shoot out. Kitzbühel startete mit viel Druck in die Begegnung. Aber Goalie Gianni Scola bewies seine Reflexe und ließ nichts durch. Obwohl die Adler die Kontrolle über das Spiel hatten, konnte Fassa einige gute Chancen kreieren. Beide Teams allerdings ohne Erfolg. Im zweiten Abschnitt verlief das Spiel ausgeglichen. Kitzbühel konnte durch einen glücklich abgefälschten Schuss von Jiri Klimicek schließlich die Führung übernehmen. Fassa hatte aber die passende Antwort parat. Devin Di Diomete gelang der Ausgleich in Überzahl. Im dritten Abschnitt verlief das Spiel weiter ausgeglichen, mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten das Spiel zu entscheiden. Doch weder im dritten Drittel, noch in der Verlängerung fiel das erlösende Tor. Im shoot out verwertete Devin Di Dimoete schließlich den game-winner.

Migross Supermercati Asiago Hockey - S.G. Cortina Hafro 3:2
Cortina musste im Derby gegen Asiago die erste Saisonniederlage hinnehmen. Alle Tore der Begegnung wurden im powerplay erzielt. Den ersten Abschnitt kontrollierten noch die Gastgeber. Nach nur einer Minute Spielzeit trug sich Phil Pietroniro durch einen blueliner in die Torschützenliste ein. Auch im zweiten Powerplay des Spiels schlug Asiago zu. Giulio Scandella feuerte einen harten Schuß aus der Distanz in die Maschen. Im zweiten Abschnitt fand Cortina deutlich besser ins Spiel. Mit einem Stangenschuss gaben sie die erste Warnung an, wenig später gelang Riley Brace in doppelter Überzahl der Anschlusstreffer. Bevor noch das zweite Drittel zu Ende ging, stellte Alex Gellert die alte 2-Toreführung wieder her. Cortina erhöhte im finalen Abschnitt weiter den Druck und Edoardo Caletti brachte sein Team auch ein weiteres Mal heran. In den letzten Minuten konnte allerdings kein Treffer mehr erzielt werden. Asiago zog somit in der Tabelle mit Cortina gleich.

Alps Hockey League, 23.09.2017

HDD SIJ Acroni Jesenice - Red Bull Hockey Juniors 3:2 (2:0, 0:1, 1:1)
Referees: LENDL / LESNIAK, Legat, Snoj
Goals JES: Piispanen (2. Kalan- Planko), Kalan (4./pp Brus- Planko), Svetina (42. Urukalo- Tomazevic)
Goals RSB: Witting (24./pp Östling- Wappis), Klöckl (49. Egger – Wappis)

EC KAC II - EC Bregenzerwald 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)
Referees: BAJT / WIDMANN, Bedynek, Markizeti
Goals ECB: Zwerger (16. Hohenegg- Siutz), Ban D. (50. Ban C.), Mörsky (59. Haidinger)

FBI VEU Feldkirch - Rittner Buam 2:5 (2:1, 0:3, 0:1)
Referees: KUCHER/ RUETZ, Bärnthaler, Tschrepitsch
Goals VEU: Birnstill (17./pp1 Stanley-Reinthaler), Fekete (20. Birnstill- Mairitsch)
Goals RIT: Spinell (10. Tauferer-Hofer), Frei (24./pp2 Ahlströhm-Borgatello), Traversa (36./pp1 Lutz- Spinell), Tudin (39. Spinell), Hofer (60./en Kostner- Borgatello)

EHC Alge Elastic Lustenau - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 2:3 OT (0:0, 1:2, 1:0, 0:1)
Referees: MORI/ WALLNER, Bedana, Rinker
Goals EHC: Phlipp Koczera (23./pp1 Wilfan- Hrdina), Stefan Hrdina (42. Putnik- Koczera)
Goals WSV: Jure Sotlar (37/pp1 Nyren- Mantinger, 64./pp1 Bahensky-Nyren ), Denny Deanesi (38. Erlacher- Nyren)

EK Zeller Eisbären - HC Pustertal Wölfe 3:2 SO
Referees: OFNER / PODLESNIK, Höller, Kainberger
Goals EKZ: Herzog (22. Vala-Wilfan), Dinhopel (48. Widen- Scholz), Widen (PS GWG)
Goals PUS: Ringrose (38. -Bruneteau, 56. Hofer-Johansson ),

HC Fassa Falcons - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 2:1 SO (0:0; 1:1; 0:0; 0:0; 1:0)
Referees: LEGA / STRASSER, Kalb, Terragni
Goals Fassa: 1:1 Di Diomete (26./PP1/Heikkinen-Rothstein); 2:1 (65:00) Di Diomete so
Goal Kitzbühel: 0:1 Eriksson (23./Fekti-Gran)

HC Gherdeina valgardena.it - HK Olimpija Ljubljana 0:5 (0:1; 0:3; 0:1)
Referees: MISCHIATTI / PIANEZZE, De Zordo, Giaccomozzi
Goal Ljubljana: 0:1 Selan (7./PP1/Hebar); 0:2 Zajc (24./PP2/Chvatal-Selan); 0:3 Kralj (27./Ulamec); 0:4 Selan (36./PP2/Kralj-Zajc); 0:5 Uduc (45./Snoj-Pesjak);

Migross Supermercati Asiago Hockey - S.G. Cortina Hafro 3:2 (2:0; 1:1; 0:1)
Referees: BENVEGNU / MOSCHEN, Cristeli, Cristeli
Goals Asiago: 1:0 P.Pietroniro (1./PP1/Nigro-Rosa); 2:0 Scandella (10./PP1/M.Tessari-Gellert); 3:1 Gellert (37./PP1/Nigro-Rosa);
Goals Cortina: 2:1 Brace (30./PP2/De Biasio-Torquato); 3:2 Caletti (56./PP2/Brace-Torquato);


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga