3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Salzburgs Farmteam erneut ohne Chance



Teilen auf facebook


Dienstag, 19.September 2017 - 22:06 - Zum dritten Spiel in der Alps Hockey League binnen vier Tagen waren die WSV Sterzing Broncos zu Besuch bei den Red Bull Hockey Juniors in der Salzburger Eisarena. Vor nur 80 Zusehern setzten sich die Gäste aus Südtirol am Ende dank der besseren Chancenauswertung mit 4:0 durch.

Der erste Sieg musste her und so agierten die Red Bull Hockey Juniors auch von Beginn weg voller Tatendrang. Mit Florian Baltram, anstelle von Daniel Wachter, machte Salzburg gleich zu Beginn das Spiel. Schnell und aggressiv versuchte man den Führungstreffer zu erzielen. Mit diesem Druck schien Sterzing nicht gerechnet zu haben - erst in der siebten Minute kamen die Südtiroler zu ihrer ersten nennenswerten Chance, während Salzburg zwei Überzahl-Möglichkeiten ungenutzt lies. So wachten die Gäste gegen Ende des ersten Drittels auf und es lag an Salzburgs Rückhalt Nicolas Wieser, dass man mit einem 0:0 in die erste Pause ging. Wermutstropfen für Salzburg: Dario Winkler musste nach einem geblockten Schuss das Spiel vorzeitig beenden.

Wie im ersten Drittel verbrachte Salzburg viel Zeit im Angriffsdrittel der Südtiroler. Die Scheibe fand den Weg jedoch nicht ins Tor. Besser machten es die Gäste: zuerst verwertete man einen Rebound, anschließend einen schnellen Konter zur 2:0-Führung. Nach einer unglücklichen „too many man on the ice“-Strafe erhöhte Sterzing auf 3:0. In der 33. Spielminute hatte Salzburgs Florian Baltram die beste Möglichkeit auf den ersten Treffer. So versuchten die Gastgeber weiter Druck zu machen, konnten sich jedoch keine richtig gefährlichen Torchancen erspielen. Mit dem Stand von 3:0 aus Sicht der Gäste ging es in die zweite Pause.

Der letzte Spielabschnitt begann mit zwei riesen Chancen für Sterzing (42.) die Nicolas Wieser vereitelte. In der 48. Minute hatte Samuel Witting mit einem Lattenschuss Pech, nicht den Anschlusstreffer zu erzielen. Salzburg kämpfte verbissen weiter, schaffte es jedoch nicht Sterzings Torhüter Vallini ernsthaft zu gefährden. In Minute 52. spielte Salzburg, in einer sehr fair geführten Partie, zum dritten Mal Powerplay. Lukas Kainz und Victor Östling hatten dabei die besten Chancen auf dem Schläger. Im Gegenzug erzielten die Gäste, erneut im Powerplay (57.), den 4:0-Endstand.

Head Coach Matt Curley: "Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir schaffen es nur nicht, das Tor zu machen. Der Knopf muss aufgehen und dann sind wir voll da. Der Einsatz stimmt, die Einstellung ist professionell, aber es hadert einfach an der Chancenauswertung. Ich bin positiv, dass uns das Toreschießen auch bald gelingen wird."

Red Bull Hockey Juniors – WSV Sterzing Broncos (0:0, 0:3, 0:1)
Tore: keine resp. Kofler (27.), Deanesi (30.), Bahensky (32./PP), Duffy (57./PP)


Quelle:red/PM