2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 gepa/red bulls

Salzburgs Farmteam geht in Ritten unter



Teilen auf facebook


Sonntag, 17.September 2017 - 9:23 - In der zweiten Runde der Alps Hockey League mussten die Red Bull Hockey Juniors eine schwere Reise nach Südtirol antreten. Als Gegner wartete kein geringerer als der amtierende Meister, Rittner Buam, die das Spiel mit 7:1 klar für sich entschieden.

Vor gut 700 Zusehern in der Arena Ritten, waren es die Hausherren, die das erste Überzahlspiel in der 6. Spielminute direkt zur 1:0-Führung verwerteten. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels, erspielten sich die Salzburger einige Chancen, der Torerfolg blieb jedoch aus. So ging es nach 20. Minuten mit dem 1:0-Pausenstand in die Kabine.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts stellte Ritten bereits in der 23. Minute auf 2:0 – abermals schlugen sie im Powerplay zu. Im Laufe des Spiels erarbeiteten sich beide Teams weitere Chance. Doch statt dem Anschlusstreffer, waren es erneut die Hausherren, die auf den Pausenstand zum 3:0 erhöhten.

In den letzten 20. Minuten war es Salzburgs Tobias Eder, der in der 43. Spielminute den Ehrentreffer für die Red Bulls erzielte. Es dauerte jedoch nicht lange und die Rittner Buam, stellten den alten 3-Tore-Vorsprung wieder her. Mit 18:8-Torschüssen im letzten Drittel, demonstrierten die Südtiroler ihre Überlegenheit und schickten die Mannschaft von Trainer Matt Curley mit einem Endergebnis von 7:1 nach Hause.

Head Coach Matt Curley: "Wir spielen 40 Minuten gutes Eishockey gegen einen Favoriten auf die Meisterschaft. Mit dem 1:3 kamen wir kurz heran, aber ein schnelles, unnötiges Gegentor hat unser Aufbäumen gestoppt. Das sollte nicht passieren. Wir müssen in so einer Situation auch lernen, mental stärker zu sein. Jetzt schließen wir das Spiel ab und gegen Zell am See zeigen wir morgen zum Heimauftakt, was wir können."

Den Red Bull Hockey Juniors bleibt nicht viel Zeit zum Verschnaufen. Bereits am Sonntag, 17. September erwartet man beim Heimspielauftakt keinen geringeren als die EK Zeller Eisbären (19:15 Uhr) zum Derby in der Salzburger Eisarena.

Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors 7:1 (1:0, 2:0, 4:1)
Tore: Ahlströhm O. (6., 35.), Frei (23., 46., 51.), Tudin (57.), Kostner (59.) resp. Eder (43.)




Quelle:red/PM