4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Lustenau schlägt das nächste NLB Team



Teilen auf facebook


Mittwoch, 06.September 2017 - 5:34 - Neuerliche positive Überraschung durch den EHC Alge Elastic Lustenau. Die Löwen besiegen die Rapperswil Jona Lakers - eines der Spitzenteams in der Schweizer Nationalliga B - verdient mit 4:2 und sind bereit für den Meisterschaftsbeginn am kommenden Samstag.

Im ersten Drittel begannen beide Teams sehr engagiert, neutralisierten sich jedoch jeweils in der Mittelzone. Nur bei den zahlreichen Überzahlsituationen auf beiden Seiten konnte reelle Torchancen verbucht werden. Mit Fortlauf des ersten Drittels übernahmen die Lustenauer mehr und mehr das Kommando auf dem Eis. Trotzdem endete das erste hartumkämpfte Drittel mit 0.0.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes änderte sich wenig - zahlreiche Strafen prägten die ersten Minuten. In der 28. Minute erstmals Torjubel beim EHC. Jason DeSantis erzielte den ersten Treffer für die Lustenauer. Aus einem Gestocher heraus erzielten die Schweizer den Ausgleichstreffer. Das Team rund um Coach Gerald Ressmann zeigte sich unbeeindruckt und wiederum war es Jason DeSantis, der mit einem Weitschuss den abermaligen Führungstreffer für Lustenau erzielte. Die Löwen drängten nun auf den dritten Treffer. Trotz zahlreicher Chancen blieb es beim 2:1 für das Heimteam. Mit diesem Ergebnis ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt drängten die Schweizer auf den Ausgleich, doch Torhüter Mikko Rämö verhinderte dies mit tollen Glanzparaden und einer ausgezeichneten Leistung seiner Vorderleute. In der 52. Minute war es jedoch sowie und die Schweizer bejubelten den Ausgleichstreffer. Wiederum zeigten sich die Löwen unbeeindruckt und konnten ihrerseits über den neuerlichen Führungstreffer jubeln. Nach toller Zusammenarbeit zwischen Philipp Wiznig und Jan Stastny war es Letzterer, der zum 3:2 einnetzte. In den letzten Spielminuten nahmen die Schweizer den Torhüter vom Eis und ersetzten diesen durch einen sechsten Feldspieler. Trotz zahlreicher Chancen waren es die Lustenauer, die schlussendlich jubeln durften. Youngster David König war es vorbehalten, den letzten und entscheidenden Treffer zu erzielen.

Mit diesem Erfolg beenden die Lustenauer die Vorbereitungsphase. Am kommenden Samstag folgt das erste Meisterschaftsspiel in der AHL 2017/18. Gegner in der Rheinhalle Lustenau ist der EK Zell am See.

EHC Alge Elastic Lustenau - SC Rapperswil Jona Lakers 4:2 (0:0 /2:1 / 2:1)
Torschützen EHC Lustenau: Jason DeSantis (28. Min. / 35. Min.), Yan Stastny (54. Min.), David König (60. Min.)


Quelle:red/PM